Diessenhofer Stadtrat tritt in corpore nochmals an

Stadtpräsident Markus Birk und die sechs Stadträte streben eine weitere Amtsdauer an. Die Wahlen sind am 10. Februar 2019

Merken
Drucken
Teilen
Das Städtchen Diessenhofen vom deutschen Ufer des Rheins aus gesehen. (Bild: Andrea Stalder)

Das Städtchen Diessenhofen vom deutschen Ufer des Rheins aus gesehen. (Bild: Andrea Stalder)

(red) Am kommenden 10. Februar wählt auch das Rheinstädtchen seine Gemeindebehörde für die nächsten vier Jahre. Wie von Stadtschreiber Armin Jungi zu erfahren ist, tritt Stadtpräsident Markus Birk wieder an. SP-Mann Birk ist seit 2017 Stadtpräsident von Diessenhofen als Nachfolger von Walter Sommer. Zuvor war er seit 2003 Mitglied des Stadtrates.

Bisher keine Gegenkandidaturen bekannt

Auch alle bisherigen sechs Stadträte stellen sich laut Jungi wieder zur Verfügung. Es sind dies Maya Bodenmann, August Keller (beide CVP), Mirko Kelebuda (SP), Urs Sommerhalder (SVP) sowie Kevin Kern und Andreas Wenger (beide FDP). Die offizielle Eingabefrist für Kandidaturen läuft noch bis zum 17. Dezember. Von Gegenkandidaturen ist dem Stadtschreiber noch nichts zu Ohren gekommen, weder offiziell noch auf dem Latrinenweg. Wählbar sind alle Stimmberechtigten, unabhängig davon, ob sie auf der offiziellen Wahlliste stehen oder nicht.