Diessenhofen
Neuer Partner für Bordgastronomie der URh gesucht

Die Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh) sucht per Anfang Januar 2023 einen neuen Gastronomiepartner. Der bisherige Bordcaterer fix&fein hat per Ende 2022 gekündigt. Dies aufgrund eines Generationenwechsels.

Drucken
Teilen
Die URh sucht einen neuen Partner für die Bordgastronomie.

Die URh sucht einen neuen Partner für die Bordgastronomie.

Bild: PD/ Reto Schlatter

Im November 2014 startete der aktuelle Bordcaterer fix&fein bei der Schweizerischen Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh). Aufgrund eines Generationenwechsels im Hauptgeschäft Müller Beck löst fix&fein seinen Pachtvertrag mit der URh per Ende 2022 auf. Die Schifffahrtsgesellschaft sucht daher per 2023 einen neuen Partner für die Bordgastronomie. Statt einer klassischen Ausschreibung lädt die URh Interessierte zum Besichtigungstermin ein und will mit einem Zielbild der künftigen Gastronomie auf dem Rhein und Untersee einen neuen Gastronomiepartner für die Bordkombüse finden.

«Wir bedauern die Kündigung von fix&fein per Ende 2022», sagt Remo Rey, Geschäftsführer der URh. Doch könne die Schifffahrtsgesellschaft für die kommende Saison nochmals auf den Bordcaterer zählen. Die URh akzeptiert die Vertragsauflösung des Bordgastronomen und macht sich nun auf die Suche nach einem neuen Gastronomiepartner.

Fokus auf Bäckerei und Catering

André Müller, Verwaltungsrat der fix&fein AG, erklärt, weshalb es zur Vertragsauflösung kommt: «Bei Müller Beck steht der Generationenwechsel an. Unser Sohn Simon übernimmt und musste sich entscheiden, wo er seinen Schwerpunkt legen will.» Der Bäckereibetrieb, das Cateringgeschäft und die Bordgastronomie auf den URh-Schiffen seien schlicht zu viel. Er werde sich künftig auf die Bäckerei und das Catering fokussieren.

Der Vergabeprozess für eine neue Gastronomiepartnerschaft wird durch den Gastronomieberater Lukas von Bidder von desillusion & Co. begleitet, einem Unternehmen, das strategische Beratung in Sachen Gastronomie anbietet. Interessenten werden zu Besichtigungsterminen im Oktober oder November dieses Jahres eingeladen. Die URh wird dann möglichen Partnern die zukünftige Ausrichtung der Schifffahrt und Bordgastronomie auf Untersee und Rhein vorstellen. Anschliessend können Bewerbungen bis Ende Januar 2022 eingereicht werden.

Streckenunterbruch wegen Niedrigwasser

Infolge des niedrigen Wasserstands ist die Strecke zwischen Stein am Rhein und Diessenhofen noch bis Sonntag, 17. Oktober, gesperrt. Dieser Tag markiert auch zugleich den Saisonschluss.

Auf der Teilstrecke Diessenhofen – Stein am Rhein verkehren keine Kursschiffe. Auf der Strecke Kreuzlingen – Stein am Rhein – Kreuzlingen verkehrt das Schiff gemäss Fahrplan und bedient alle Landestellen. Zwischen Schaffhausen und Diessenhofen verkehrt zweimal täglich ein Schiff im Rundfahrtenbetrieb. Das Herbst-Hopping findet wie geplant statt. 

Mehr Informationen unter: www.urh.ch/Fahrplan

Aktuelle Nachrichten