Diessenhofen
Knoten um Knoten aufs Podest: Pontoniere Diessenhofen laden zum Chnüppu-Cup

Am Samstag fand der zwölfte Chnüppu-Cup statt. Es ging darum, möglichst schnell einen seemännischen Knoten zu machen.

Thomas Brack
Drucken
Teilen
Die Pontoniere Diessenhofen freuen sich über gute Platzierungen.

Die Pontoniere Diessenhofen freuen sich über gute Platzierungen.

Bild: Thomas Brack

Bei idealen Wetterbedingungen ging am vergangenen Samstag die zwölfte Austragung des Chnüppu-Cups in Diessenhofen über die Bühne. Im Fokus des Wettkampfs steht das Schnüren – entweder einzeln oder als Gruppenwettkampf. Die Gruppenschnurplätze befanden sich beim Vereinshaus der Pontoniere Diessenhofen unter den Platanen. Die Spanntauwurfanlage und der Einzelparcours auf der Grieswiese bei der Mündung des Geisslibachs in den Rhein.

150 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz nahmen am Wettkampf teil. Die rund vierhundert Besucherinnen und Besucher konnten einen Tag am Rhein geniessen und spannende Schnürwettkämpfe mitverfolgen.

Pontoniere liefen zu Höchstleistungen auf

Die Pontoniere Diessenhofen demonstrierte ihr Können. Beginnend mit dem dritten Podestplatz des Chnüppu-Cup Organisationskomiteechefs Patrik Rogg in der Kategorie D im Einzelschnüren. Armin Rogg erzielte den vierten Kranzrang, dicht gefolgt von Gerry Brütsch im fünften Rang. In der Kategorie C erzielte Stefan Monhart den zweiten Podestplatz. Fabian Keller im zwölften und Tobias Brunner im 16. Rang holten sich ebenfalls einen Kranz.

In Action: Ein Teilnehmer des Chnüppu-Cups.

In Action: Ein Teilnehmer des Chnüppu-Cups.

Bild: Thomas Brack

Insbesondere Monhart vermochte den sonst so starken Schnürern aus Buchs die Stirn zu bieten und konnte als Drittschnellster aller Schnürer in den Final gegen drei Buchser Pontoniere eingreifen. Im Final um die separat gewertete Chnüppu-Cup-Trophäe traten die vier Tagesschnellsten noch einmal im Direktvergleich gegeneinander an. Mit einem fulminanten Schlussspurt sicherte sich Monhart dann auch den dritten Platz in der Chnüppu-Cup-Wertung.

In der zweiten Disziplin, dem Gruppenschnüren, in welcher zu dritt ein Schnürobjekt aufgebaut werden musste, erzielte die Gruppe um Patrik Rogg, Flavio Ott und Monhart den zweiten Podestplatz. Die Pontoniere Diessenhofen bedankten sich sowohl bei den Besucherinnen und Besuchern, als auch bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für den tollen Wettkampftag am Rhein. Dankende Worte richteten sie auch an die Sponsoren, den Sportfonds Thurgau, die Thurgauer Kantonalbank sowie den Bürgergemeinden Diessenhofen und Schlatt für deren finanzielle Unterstützung.

Aktuelle Nachrichten