Die Walzmühle kommt ans Frauenfelder Stadtbusnetz

Einweihung des neuen Linie-5-Asts des Frauenfelder Stadtbusses: Ab Montagmorgen ist das Walzmühleareal mit ÖV erschlossen.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
Stadtrat Andreas Elliker, nachdem er die neuen Haltestelle-Tafel enthült hat.

Stadtrat Andreas Elliker, nachdem er die neuen Haltestelle-Tafel enthült hat.

(Bild: Mathias Frei)

«Wir nennen das Wirtschaftsförderung.» Bei Glühwein und Speckzopf sprach der zuständige Stadtrat Andreas Elliker am Donnerstagabend auf die Inbetriebnahme des neuen Linienasts des Stadtbusses in die Walzmühle an. Kommenden Montag fährt um 6.20 Uhr der erste Bus Richtung Walzmühle und erschliesst dabei die neue zweiteilige Haltestelle «Walzmühle» sowie die bisherige Postauto-Haltestelle bei der Talackerstrasse.

«Zur Rose» zählt insgesamt 100'000 Franken an Versuchsbetrieb

Im Sommer 2019 hatte der Gemeinderat einem vierjährigen Versuchsbetrieb zugestimmt. Durch den neuen Ast der Linie 5 wird auch eine Taktverdichtung bis zum Swisscom-Kreisel in Frauenfeld Ost möglich. Einen stattlichen Beitrag an die Kosten leistet die Versandapotheke Zur Rose, die pro Jahr 25'000 Franken an den Versuchsbetrieb beisteuert. Allein bei Zur Rose arbeiten in der Walzmühle 400 Personen. Das Unternehmen subventioniert zudem die ÖV-Abos für seine Mitarbeiter. Elliker sprach so den beiden Zur-Rose-Vertretern Pascale Ineichen und Benjamin Staub Baumgartner seinen Dank aus. Ineichen sprach von der dadurch steigenden Arbeitsplatzattraktivität. Elliker zeigte sich überzeugt vom Erfolg des Versuchsbetriebs.

«Denn dem Stadtrat war wichtig, dass einen durchgehenden Betrieb gibt – 14 Stunden täglich, nicht nur morgens, mittags und abends.»

Wichtig: Zugunsten der Fahrplanstabilität des Stadtbusses ist ab kommendem Montag auf der Walzmühlestrasse im Bereich des Walzmühleareals ein Parkverbot signalisiert.

Erwartungsfroh: Urs Ambühl, Leiter Stadtbusverwaltung, mit den beiden Zur-Rose-Vertretern Pascale Ineichen und Benjamin Staub Baumgartner sowie Stadtrat Andreas Elliker.

Erwartungsfroh: Urs Ambühl, Leiter Stadtbusverwaltung, mit den beiden Zur-Rose-Vertretern Pascale Ineichen und Benjamin Staub Baumgartner sowie Stadtrat Andreas Elliker.

(Bild: Mathias Frei)
Mehr zum Thema: