Die Raiffeisenbank Seerücken ist dank eines guten Geschäftsjahres 2019 weiter auf Kurs

Trotz gestiegenen Kosten erzielte das Unternehmen 2019 mehr Gewinn als im Vorjahr.

Drucken
Teilen
Die Bankleitung der Raiffeisen Seerücken.

Die Bankleitung der Raiffeisen Seerücken.

(Bild: PD)

(red) Die Raiffeisenbank Seerücken hat ihre Position trotz des anhaltenden Tiefzinsumfelds und einer anspruchsvollen Konkurrenzsituation weiter ausgebaut. Dies schreibt die Bank in einer Medienmitteilung. Die Verpflichtungen aus Kundeneinlagen stiegen um 9,8 Prozent auf 577,7 Millionen Franken. Das Hypothekargeschäft ist im Geschäftsjahr 2019 weiter gewachsen. Das Hypothekarvolumen erhöhte sich um 5,3 Prozent auf 775,2 Millionen. Die Bank konnte so ihre starke Position im Hypothekargeschäft halten.

Urs Röthlisberger, Vorsitzender der Bankleitung Raiffeisen Seerücken

Urs Röthlisberger, Vorsitzender der Bankleitung Raiffeisen Seerücken

Bild: PD

Das Zinsengeschäft ist nach wie vor der wichtigste Ertragspfeiler der Raiffeisenbank Seerücken. Trotz des herausfordernden Tiefzinsumfelds konnte der Brutto-Erfolg aus dem Zinsengeschäft marginal um 0,5 Prozent auf 7,81 Millionen gesteigert werden. Der Geschäftsertrag erreichte 9,43 Millionen, was einem Wachstum von 3 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert entspricht. Die erhöhten Marktaktivitäten und der weitere Ausbau der Qualifikationen unserer Mitarbeiter führten zu einem Kostenwachstum, das aber im entsprechenden Rahmen erwartet wurde. Der Geschäftsaufwand erhöhte sich von 4,56 Millionen auf 5,15 Millionen, dies primär bedingt durch höhere Personalaufwendungen.

Eigenkapital wächst um 0,9Millionen Franken

Dank der positiven Ertragslage konnte die Bank im Berichtsjahr einen Jahresgewinn von 1,48 Millionen erwirtschaften, was einem leichten Plus von 2,5 Prozent entspricht. Davon werden 0,92 Millionen dem Eigenkapital zugewiesen, womit die Kapitalausstattung weiter gestärkt wird.

Unter Berücksichtigung des tiefen Marktzinsniveaus beantragt der Verwaltungsrat eine Verzinsung der Anteilscheine von 3,0 Prozent.

Die aktuelle Situation rund um das Coronavirus hat auch Auswirkungen auf die Raiffeisenbank Seerücken. So ist es dieses Jahr nicht möglich, die Generalversammlung im bisherigen Rahmen durchzuführen. Der Verwaltungsrat der Raiffeisenbank Seerücken hat deshalb entschieden, von der Möglichkeit der schriftlichen Stimmabgabe Gebrauch zu machen. Erstmalig in der fast 100-jährigen Geschichte der Raiffeisenbank Seerücken wird das Stimm- und Wahlverfahren nun schriftlich durchgeführt. Die Abstimmungsunterlagen werden am 13. Mai versandt – die Stimmabgabe hat bis zum 19. Juni zu erfolgen.

https://www.raiffeisen.ch/seeruecken/de.html

Mehr zum Thema: