Die Politgruppierung Chrampfe&Hirne gratuliert dem Frauenfelder Stadtrat zum Stadtkaserne-Umnutzungsprojekt

Für Chrampfe&Hirne hat die Stadtkaserne respektive ihre zukünftige Nutzung einen grossen Stellenwert. Mit dem Projekt «Markt Thurgau» komme nun ein kräftiges Lebenszeichen der Stadt.

Drucken
Teilen
Visualisierung: Der geplante Markt Thurgau in der Stadtkaserne aus der Vogelperspektive.

Visualisierung: Der geplante Markt Thurgau in der Stadtkaserne aus der Vogelperspektive.

(Bild: PD/Matthias Gnehm)

(red) Die Gruppierung Chrampfe&Hirne (CH) lobt den Stadtrat für das diese Woche vorgestellte Umnutzungsprojekt der Stadtkaserne unter dem Titel «Markt Thurgau». Nachdem CH die Stadtkaserne vor zwei Jahren thematisiert habe und danach eine Zeit lang nichts ging, komme nun ein kräftiges Lebenszeichen des Stadtrats.

Andreas Elliker, Stadtrat Bau und Verkehr.

Andreas Elliker, Stadtrat Bau und Verkehr.

(Bild: Andrea Stalder)

«Ganz im Sinne der Pioniere der Bürgergemeinde, welche die Kaserne vor 160 Jahren mit grossem Einsatz realisiert haben, ist der Stadtrat entschlossen, etwas Mutiges zu wagen.» Stadtrat Andreas Elliker habe mit seinem Team aus dem Amt für Hochbau und Stadtplanung ein Nutzungskonzept entwickelt, das auf drei Säulen basiere. Die Bauten und Freiräume auf dem Areal würden erhalten, die Stadtkaserne bleibe in öffentlicher Hand, und sie werde als Thurgauer Marktplatz für nachhaltige Aktivitäten genutzt.

Mehr zum Thema: