Die neue Sirnacher Bibliothek eröffnet im Juni

Die Sirnacher Bibliothek bleibt vom 21. Mai bis 7. Juni geschlossen. In dieser Zeit werden die Bücher an den neuen Standort an der Winterthurerstrasse gezügelt.

Roman Scherrer
Drucken
Teilen
Die Bibliothek ist bald bezugsbereit.

Die Bibliothek ist bald bezugsbereit.

Bild: Roman Scherrer

Von aussen sieht sie beinahe fertig aus, bald ist sie es auch: Am 8. Juni soll die neue Sirnacher Gemeindebibliothek eingerichtet sein und eröffnen können – «endlich», schreibt Bibliotheksleiterin Carmen Asprion in den Gemeindenachrichten. «Wir freuen uns riesig und hoffen, dass auch Sie sich in den neuen Räumlichkeiten an der Winterthurerstrasse 15 wohlfühlen werden.»

Bevor es so weit ist, müssen die Bücher und weiteren Medien aber noch vom Sekundarschulzentrum Grünau an den neuen Standort gezügelt werden. Der Umzug findet zwischen dem 21. Mai und dem 7. Juni statt. In dieser Zeit bleibt die Bibliothek geschlossen. Auch der Bücherservice, den das Bibliotheksteam wegen der Coronakrise anbietet, wird dann eingestellt.

Derzeit können Bücher noch über den Online-Katalog bestellt werden. Das Bibliotheksteam packt die Medien anschliessend in eine Tasche und stellt diese im Foyer des Gemeindezentrums Dreitannen bereit. Dort können die Bestellungen am Folgetag, von Dienstag bis Freitag zwischen 15 und 17 Uhr abgeholt werden. Die Rückgabe erfolgt wie bis anhin über den Einwurfkasten neben dem Bibliothekseingang.

Einweihungsfest im August

Am 15. August will die Bibliothek am neuen Standort ein Einweihungsfest durchführen – unter Vorbehalt allfälliger Pandemievorschriften. Die Besucher sollen dann das Gebäude besichtigen können. Zudem verspricht Carmen Asprion «verschiedene Attraktionen und eine Festwirtschaft».

Nebst der Bibliothek werden auch die Mütter- und Väterberatung und der Jugendtreff in das Gebäude neben dem Schulhaus Breite einziehen. Für den Umbau der Liegenschaft, die ursprünglich als Migros-Filiale erbaut wurde, haben die Sirnacher Stimmbürger im Februar 2019 zwei Millionen Franken bewilligt.