Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die neue Apfelkönigin erhält ein massgeschneidertes Outfit

Die Wahl der Thurgauer Apfelkönigin wird erstmals im Internet übertragen. Und sie erhält massgeschneiderte Kleider. Die Wahl fällt am Samstag an der Wega unter den sieben Finalistinnen.
Stoffe und Skizze liegen bereit: Claudia Stäheli wird die Kleider für die neue Apfelkönigin anfertigen. (Bild: PD)

Stoffe und Skizze liegen bereit: Claudia Stäheli wird die Kleider für die neue Apfelkönigin anfertigen. (Bild: PD)

(red) Sieben junge Thurgauer Frauen greifen nach der Krone. Der Puls von Melanie Maurer aus Sulgen, Michelle Büchel aus Braunau, Sabrina Keller aus Ermatingen, Karin Neff aus Hosenruck, Caroline Steiner aus Frauenfeld, Jana Neusch aus Berg und Céline Laager aus Oberhofen steigt. Der Entscheid fällt am 29. September ab 14.30 Uhr auf der Wega-Bühne in Weinfelden.

Auf der Webseite und den sozialen Medien der Apfelkönigin wird die Wahlveranstaltung dieses Jahr zum ersten Mal live in die weite Welt übertragen. «So haben Familienangehörige, Freunde und Interessierte die Möglichkeit von zu Hause oder unterwegs unseren Anlass mit zu verfolgen», erklärt Organisatorin Nadja Anderes.

Amriswiler Couture-Atelier schneidert spezielles Outfit

Mit der Wahl zur Thurgauer Apfelkönigin darf die Siegerin während ihres Amtsjahrs nicht nur stolz die begehrte Krone tragen, sondern wird von den Partnern und Sponsoren zudem mit Preisen und Aufträgen beschenkt.

Die Auftritte bestritten die bisherigen Thurgauer Apfelköniginnen meist in der traditionellen Thurgauer Tracht oder in privaten Kleidern. Neu wird für die Siegerin vom Amriswiler Couture-Atelier «la vie en rose» speziell ein Outfit geschneidert.

«Da es sich um massgeschneiderte Kleider handelt, werde ich es erst nach der Wahl der Königin anfertigen»

erklärt Claudia Stäheli. Sie wird selber an der Wahl dabei sein, Skizzen machen und gleich nach der Wahl an der Siegerin Mass nehmen. Hergestellt werden für die frisch gekürte Königin ein Wickeljupe mit Apfelsujet, ein Oberteil mit Stickereien und eine Jacke.

Gut 40 Arbeitsstunden für die Kleiderstücke

Wer der Entstehung des Königinnen-Outfits zuschauen möchte, kann dies im Atelier der Designerin in Amriswil machen. Stäheli erklärt:

«Die Türen stehen bei mir offen. In der Woche nach der Wahl organisiere ich einen Mode-Apéro. So können mir Interessierte in ungezwungener Atmosphäre über die Schultern schauen.»

Die Stoffe für das Königinnenoutfit bezieht Stäheli bei Schweizer Lieferanten, aus England und Italien. «Mir ist es wichtig, hochwertigen Stoff zu verwenden.» Stäheli rechnet damit, dass sie gut 40 Stunden an den drei Designer-Massprodukten arbeiten wird.

Tragen wird die neue Thurgauer Apfelkönigin das Outfit an diversen offiziellen und repräsentativen Anlässen. Nebst den edlen Teilen aus dem Couture-Atelier wird die Apfelkönigin aber auch weiterhin die traditionelle Thurgauer Tracht in ihrem Kleiderschrank haben und je nach Verpflichtung tragen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.