Die Musikgesellschaft Concordia Fischingen zeigte sich einmal mehr von ihrer besten Seite

Eine musikalische Reise vom Bündnerland via New Orleans nach Guadalajara - und dies beinahe nonstop, wenn da bloss der Moderator nicht wäre. Angekündigt hat er nämlich eine reine Ansagezeit von rund einer Stunde. Gut, dass die Musikanten da etwas dagegen hatten.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Die Musikgesellschaft Concordia Fischingen präsentierte unter der Leitung von Felix Haag die Musikunterhaltung.

Die Musikgesellschaft Concordia Fischingen präsentierte unter der Leitung von Felix Haag die Musikunterhaltung.

Bild: Christoph Heer

Ganz zu hinterst sitzen einige Kinder, horchen der Blasmusik und amüsieren sich an den Erwachsenen, welche scheinbar völlig inspiriert wurden ob des musikalisch gezeigten und sich durch nichts ablenken liessen. Da stört es niemanden, wenn plötzlich eine Pet-Flasche in hohem Bogen über den Tisch fliegt; ein bisschen Spass muss halt sein. Das Gelächter der Kinder? Unbezahlbar.

Zudem kommen die kleinen Gäste an diesem Konzertabend noch lange nicht auf das Alter der organisierenden Musikgesellschaft Concordia Fischingen. Letztgenannte befindet sich nämlich schon in ihrem 157. Vereinsjahr und ha tab sofort eine weitere, gelungene Unterhaltung in ihrem reichhaltigen Geschichtsbuch. Auf der Bühne begrüsst derweil Vereinspräsident Sven Dönni die mehreren hundert Besucher in der Hörnlihalle und übergibt das Mikrophon an Moderator und Vereinsmitglied Peter Büttiker.

Flügelhorn und Alphorn  

Da kein Theater aufgeführt werde, erklärte Büttiker zu Beginn des Abends, dass er stattdessen das Liedgut während einer ganzen Stunde anmoderieren wird. Wer ihn kennt, hat schnell gemerkt, dass kann nicht sein ernst sein; die Lacher und Sympathien gehörten einmal mehr dem ehemaligen Präsidenten.

Die Jugendmusig Tannzapfenland spielte unter der Leitung von Susanne Wickli, sie punktete beim Publikum nach Belieben und verliess nach vier gespielten Kompositionen die Bühne. Für die «Grossen» übernahm dann wie gewohnt Felix Haag den Taktstock. «Salids al Grischun», «Queen in Concert», «New Orleans Function» oder «Guadalajara», also eine musikalische Weltumrundung, gipfelten in der abschliessenden «Waschbrett-Polka». Matthias Egger (Flügelhorn) und Ruedi Odermatt (Alphorn) bewiesen zudem ihr Können als Solisten. Kein Wunder, braucht es bei derart guten Leistungen gleich mehrere Zugaben.

Das akustisch abwechslungsreiche Menu schloss nach dem Auftritt der Concordia jedoch noch lange nicht. «The Crazy Birds» spielten zum Tanz auf und die «Rock Sliders» zeigten eine Mitternachtsshow. Und für diejenigen, die ihren Abend in Bezug auf die reichhaltige Tombola weniger erfolgreich gestalteten, denen wurde an der Bar ein Trösterli ausgeschenkt.

Mehr zum Thema

OBERWANGEN: 155-jährig und kein bisschen leise

Die Musikgesellschaft Concordia Fischingen konzertierte sich am Samstagabend in die Herzen von rund 350 Zuhörern. Das Ensemble macht sich mit einem neuen Dirigenten auf den Weg in die Zukunft.
Christoph Heer