Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Kartause sucht weiterhin Geld für die Dachsanierung

Die Kartause Ittingen in Warth saniert derzeit das Dach des Rezeptionsgebäudes. Noch fehlen gut 300'000 Franken im Spendenkässeli
Die Arbeiten am historischen Portner-Haus, der heutigen Reception, sind bereits im Gange.Bild: PD

Die Arbeiten am historischen Portner-Haus, der heutigen Reception, sind bereits im Gange.Bild: PD

(hil/red) In der Kartause Ittingen startet die zweite Etappe der Sanierung von insgesamt 10'000 Quadratmeter Dachfläche. Bis Ende August dauert es laut einer Mitteilung der Stiftung Kartause Ittingen, bis das Dach des historischen Portnerhaus dicht gemacht ist für die nächsten Jahrzehnte. Zu Klosterzeiten waren im heute dreigeschossigen Gebäude mit Réception und Büros nebst dem Pförtner eine Schmitte und eine Schlosserei untergebracht.

Die Gesamtkosten der notwendigen Unterhaltsarbeiten an den historischen Dächern werden weit über drei Millionen Franken ausmachen, ein Betrag, den die Stiftung nicht vollumfänglich selbst finanzieren kann. Anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens rief die Stiftung Kartause Ittingen 2017 deshalb einen Jubiläumsfonds ins Leben. Unter dem Motto «Lassen Sie uns nicht im Regen stehen» soll eine Million Franken gesammelt werden.

Die morschen Balken müssen raus

Laut Stiftung ein hoch gestecktes Ziel. Der Stand des Fonds beläuft sich aktuell auf 655'000 Franken. Diese Summe ist seit Juni 2017 zusammengekommen, was die Verantwortlichen zuversichtlich stimmt, das sportliche Spendenziel bis in einem Jahr zu erreichen.

Bei den laufenden Arbeiten werden morsche Holzbalken ausgewechselt, intakte Balken gegen Holzwurm behandelt, und die ungenügende Wärmedämmung wird auf heutige Standards gebracht. Beim Eindecken werden die noch intakten Ziegel wieder verwendet und mit neuen ergänzt. Die Baustelle mit dem Baukran sei nicht zu übersehen auf der Anlage, sie beeinträchtige den Aufenthalt aber erstaunlich wenig, heisst es in der Mitteilung.

Hinweis

Spenden zugunsten der historischen Dächer der Kartause: Stiftung Kartause Ittingen, Jubiläumsfonds, 8532 Warth 
PC 88-919351-9, IBAN CH27 0900 0000 8891 9351 9. 
www.kartause.ch.

Dach der Kornschütte ist saniert

Die erste Etappe der Sanierung des Dachs über der Kornschütte und der Küche war aufwendig und beanspruchte im Frühling 2018 eine Bauzeit von drei Monaten. Die Kosten lagen gemäss Stiftung Kartause Ittingen bei rund 323'000 Franken. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.