Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Gino-Boys: Heute sitzen sie am Steuer

Seit 30 Jahren stehen die fünf begeisterten Musiker aus der Region Frauenfeld miteinander auf der Bühne. Am Sonntag feiern sie auf dem Rebgut Jäger in Hüttwilen ihr grosses Jubiläum und taufen gleichzeitig ihre vierte CD.
Salome Preiswerk Guhl
Die legendären Gino-Boys: Christian Stähli, Emil Müller, Hans Kunz, Martin Schlatter und Gery Holenstein. (Bild: Salome Preiswerk Guhl)

Die legendären Gino-Boys: Christian Stähli, Emil Müller, Hans Kunz, Martin Schlatter und Gery Holenstein. (Bild: Salome Preiswerk Guhl)

«Schlager, Oldies, Dixieland, Schweizer Volksmusik, Oberkrainer sowie aktuelle Party-Hits – all das gibt es zum 30-Jahr-Jubiläum der legendären Gino-Boys», verraten die Musiker über ihr eigenes Fest. Die fünf Bandmitglieder feiern morgen Sonntag ihr Jubiläum und taufen gleichzeitig auch ihre vierte CD auf dem Rebgut Jäger in Hüttwilen mit einem gemütlichen und nicht weniger geselligen Fest.

"Zu Beginn mussten wir sogar an die Anlässe chauffiert werden, da wir noch zu jung fürs Autofahren waren."
(Martin Schlatter, Mitglied der Gino-Boys)

Den Grundstein zur heutigen Band legten in den 70er Jahren Martin Schlatter aus Herdern und Gery Holenstein aus Lanzenneunforn alias Duo Ginos. Schmunzelnd erzählen sie im Rückblick: «Zu Beginn mussten wir sogar an die Anlässe chauffiert werden, da wir noch zu jung fürs Autofahren waren.»

Quartett, Sextett und schliesslich Quintett

Anlässlich der Grossratspräsidentenfeier von Martin Schlatter senior am 26. Mai 1988 starteten die Gino-Boys mit Martin Schlatter junior, Gery Holenstein, Hans Kunz und Walter Bächler erstmals als Quartett durch. Die Gino-Boys erlangten danach in der Region und darüber hinaus grosse Bekanntheit, nicht zuletzt auch dank den langjährigen Bandmitgliedern Manfred Rechberger und Hugo Keller. Emil Müller löste 2003 Walter Bächler an der Trompete ab, und auf Hugo Keller folgte 2010 Christian Stähli. Aus dem Sextett wurde ein Quintett. Seit 2010 bestehen die Gino-Boys aus Christian Stähli (Bariton, E-Bass, Gesang), Emil Müller (Trompete, Keyboard, Gesang), Hans Kunz (Saxofon, Klarinette, Mundharmonika, Gesang), Gery Holen-stein (Drums, Gesang) und Martin Schlatter (Akkordeon, Keyboard, Gesang) – fünf begeisterte Musiker, die mit ihrer aktuellen Livemusik – verstärkt oder unverstärkt – an jedem Anlass mit Charme und einem flotten Spruch die nötige Stimmung zu verströmen wissen.

Im Rebgut Jäger: Das Fest zum Jubiläum

Am Sonntag, 10.Juni, öffnet das Festgelände um 10.30 Uhr, zur Begrüssung gibt es einen Apéro. Danach treten die Gino-Boys auf und blicken auf die vergangenen 30 Jahre zurück. Es folgen Auftritte der Gastformationen Dixi-Ländler und Jodelchor Herisau-Säge sowie der Festakt mit CD-Taufe unter dem Patronat von GenussThur Thur-Seebachtal. Das Fest endet etwa um 17 Uhr. Wegen der Tour de Suisse, die gleichzeitig in der Region stattfindet, ist die Strasse Hüttwilen-Nussbaumen gesperrt. Die Zufahrt zum Rebgut Jäger ist ab Uesslingen signalisiert. (sp)

Um dieses Level zu halten, proben sie wöchentlich und passen ihr Repertoire laufend an, von Tina Turner über Marc Trauffer bis zu Andreas Gabalier. Die Gino-Boys sagen unisono: «Wir spielen aus Leidenschaft, und weil die Musik uns seit über 30 Jahren verbindet.» Dies sei nur möglich dank dem Rückhalt der Familien und ihrer Partnerinnen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.