Die FDP des Bezirks Münchwilen will drei Sitze im Grossen Rat halten

Die Hinterthurgauer FDP-Bezirkspartei hat ihre Nominationsversammlung für die Wahlen im kommenden Jahr durchgeführt. Zwei der drei bisherigen Kantonsräte treten wieder an.

Merken
Drucken
Teilen
Die Nominierten der FDP Bezirk Münchwilen für die Bezirks- und Kantonsratswahlen. (Bild: PD)

Die Nominierten der FDP Bezirk Münchwilen für die Bezirks- und Kantonsratswahlen. (Bild: PD)

(red) Die Mitglieder der FDP des Bezirks Münchwilen trafen sich in der Villa Sutter in Münchwilen und führten ihre Nominationsversammlung durch. Dies hinsichtlich der Wahlen im kommenden Jahr. So finden am
9. Februar die Wahlen der Bezirksbehörden sowie der Friedensrichter und am 15. März die Kantonsrats- und Regierungsratswahlen statt.

«Jetzt erst recht», forderte Präsident Harry Stehrenberger in Bezug auf den Wahlkampf. Man habe bei den nationalen Wahlen einen positiven Wahlkampf geführt, mit der Abwahl von Nationalrat Hansjörg Brunner aber einen enttäuschenden Ausgang miterleben müssen.

Guido Grütter tritt nicht mehr an

Die FDP hat mit Bruno Lüscher, Cornelia Hasler und Guido Grütter drei Hinterthurgauer Vertreter im Grossen Rat. Diese Sitze will die Partei verteidigen, auch wenn Grütter nach seinem Rücktritt als Gemeindepräsident sich auch nicht mehr zur Wahl stellt. Er begründet dies mit einem geplanten Wegzug aus dem Kanton in der zweiten Jahreshälfte.

Insgesamt stellen sich 11 Kandidierende zur Wahl. Diese werden auf der Liste doppelt aufgeführt. Hanspeter Wehrle, der als Wahlkampfleiter fungiert, stellte die Liste vor. Neben den Bisherigen Bruno Lüscher und Cornelia Hasler, beide Aadorf, kandidieren die folgenden FDP-Mitglieder:

  • Harry Stehrenberger, Rickenbach
  • Lukas Weinhappl, Münchwilen
  • Manuela Fritschi, Eschlikon
  • Nina Schueler-Widmer, Braunau
  • Urs Thalmann, Aadorf
  • Thomas Goldinger, Wängi
  • Dario Hollenstein, Bichelsee-Balterswil
  • Fabian Koch, Aadorf
  • Ramon Weber, Wängi

Vizepräsidentin Nina Schueler-Widmer stellt sich zur Wiederwahl als Berufsrichterin. Markus Oswald wird bei den nebenamtlichen Bezirksrichtern nicht mehr antreten. Darum hatten die Mitglieder der FDP Münchwilen die Wahl zwischen dem Münchwiler Andreas Breitenmoser und Urs Thalmann aus Aadorf. Der Entscheid fiel zugunsten von Andreas Breitenmoser aus. Bei den Ersatzrichtern tritt Simon Wetter aus Wilen wieder für die FDP an.