Die Fans der Trauben sind begeistert - ihr SC Weinfelden gewinnt haushoch

Der SC Weinfelden gewinnt im ersten Playoff-Spiel gegen den HC Seetal mit 9:1. Die Fans feiern den Sieg.

Christoph Heer
Hören
Drucken
Teilen
Ein formvollendetes Kunststück in blau auf dem Eis: Die «Trauben» siegten Zuhause in der Gütti mit 9:1 gegen den HC Seetal aus Luzern.

Ein formvollendetes Kunststück in blau auf dem Eis: Die «Trauben» siegten Zuhause in der Gütti mit 9:1 gegen den HC Seetal aus Luzern.

(Bild: Reto Martin)

Es ist der harte Kern, eine Gruppe gutgelaunter Fans des SC Weinfelden, die sich am Samstagnachmittag auf der Stehrampe der Güttingersreuti platzieren. Es hat solche, die in dieser Saison noch kein einziges Heimspiel ihrer Lieblinge verpasst haben und es sind auch welche da, die – sofern möglich – auch an den Auswärtsspielen stets mit dabei sind. Das nennt sich Fan, richtiger Fan.

In die Playoff-Begegnung gegen den HC Seetal aus dem luzernischen, gehen die Weinfelder als Favorit, haben sie doch die Qualifikation auf dem ersten Platz beendet. Gross sind selbstredend die Erwartungen und Hoffnungen der Fans – zumindest auf einen Auftaktsieg.

Immer wieder sind Anfeuerungsrufe zu hören, Torhüterparaden werden beklatscht und vergebenen Chancen wird nachgetrauert. Natürlich ist dieser Zustand nicht mit der unnachahmlichen, bis heute selten erreichte Stimmungshochburg einer berühmt-berüchtigten Curva Nord in Lugano zu vergleichen. Doch dieses kleine Grüppchen geniesst das Spiel, die Kameradschaft und das eine oder andere Bier.

Knapp am Stängeli vorbei

Eigentlich sind die Hausherren von Trainer Christian Schuster von Beginn an überlegen, können aber das Gezeigte nicht in Tore ummünzen. Bis Spielmitte steht es lediglich 2:0, ehe der HC Seetal einbricht und bis zur Schlusssirene weitere sieben Tore kassiert. Bereits in der 16. Minute heisst es von einem Fan:

«Das gibt den ersten Sieg in diesem Playoffduell.»

Ebenso schnell wie die Weinfelder gegen Spielende hin ihre Tore markieren, werden die Bierbecher geleert. Äusserst friedlich, dafür immer stimmungsvoller, werden die Hockeyhelden für ihren grandiosen Auftritt gefeiert. Auf die Frage, ob man – angesichts des krassen Endresultats – mit dem Gegner auch mal Mitleid hat, verneinen zwei junge Hockeyfans. «Am Dienstag, im Auswärtsspiel, kann das Ganze schon wieder völlig anders aussehen», sagen die beiden Weinfelder.

Nach dem starken, ersten Heimauftritt, verdienen sich die «Trauben» auf alle Fälle etwas mehr Publikum. «Hopp Wifelde!»

Das dritte Playoffspiel findet am Donnerstag, 30. Januar, 20 Uhr, in der Güttingersreuti statt.

Mehr zum Thema