Die Eschenzer Musikanten feiern ihr Hundertjähriges

Die Musikgesellschaft Eschenz bewiesen an zwei Unterhaltungsabenden, dass sie noch immer Freude an der Musik haben.

Peter Spirig
Drucken
Teilen
Die Eschenzer Musikantinnen und Musikanten zeigen beim Jubiläumskonzert, was sie können. (Bild: Peter Spirig)

Die Eschenzer Musikantinnen und Musikanten zeigen beim Jubiläumskonzert, was sie können. (Bild: Peter Spirig)

Was die Eschenzer Musikantinnen und Musikanten am Freitag und am Samstag zusammen mit zahlreichen Helferinnen und Helfern in der Turnhalle auf die Beine stellten, war beeindruckend. Unter dem Motto «100 Johr MusiGEschenz» bot das 40-köpfige Ensemble unter der Leitung von Bernhard Baumann beste Unterhaltung, angefangen vom «St.-Louis-Blues» über «Highland Cathedral» bis zu «Aschenza», einem Marsch, den Peter Geugis, der Dirigent des Männerchors, eigens für den Anlass komponiert hatte. Zwischen den Musikstücken kam auch die hundertjährige Geschichte der Musikgesellschaft zur Sprache.

Eine Fusion mit den Steinern kam nicht in Frage

Wobei Corina Kaiser durch die Weltgeschichte und Lukas Kaiser durch die Geschichte des Vereins führten. Gespickt wurden ihre Ausführungen mit Szenen, die von Komiker Patrick Widmer gespielt wurden. Beim Blick in Vereinsgeschichte war einerseits zu erfahren, dass ursprünglich nur Männer mit unbescholtenem Charakter aufgenommen wurden. Die erste Frau stiess erst 1967 dazu. Es war Maya Lüthi. Zu hören war auch, dass die Eschenzer Musikanten den Steiner Stadtmusikanten eine Abfuhr erteilten. Man stimmte gegen eine Fusion.

Überraschend kann Präsidentin Tabea Mühlethaler eine Geburtstagstorte in Empfang nehmen. (Bild: Peter Spirig)

Überraschend kann Präsidentin Tabea Mühlethaler eine Geburtstagstorte in Empfang nehmen. (Bild: Peter Spirig)

Die Jubiläumsreise muss ein Jahr warten

Mit Blick in die Zukunft sagte Präsidentin Tabea Mühlethaler, dass man grossen Wert auf die Zusammenarbeit mit der Musikschule Steckborn und damit auf die Förderung des Nachwuchses lege. Wobei man am Freitag auch einen Auftritt der Jungbläserband Crescendo hören durfte. Dabei war zu erfahren, dass die politische Gemeinde diese Ausbildung finanziell unterstützt. Zudem möchte man die Kameradschaft pflegen. Etwa auf einer Vereinsreise. Wohin diese geht, wurde nicht verraten. Wegen der vieler Termine im Jubeljahr findet sie erst 2020 statt. 

Mit Gesang Eschenzer Herzen erobern

Beim Unterhaltungsabend des Eschenzer Männerchors standen nicht nur Musik, sondern auch drei Bauern im Mittelpunkt. Wegen eines Erbes rückten sie in den Fokus vieler Frauen.
Peter Spirig

Eschenzer Gemeinderat in Gummistiefeln

Alle zwei Jahre bereichern die Schnitzelbänkler des Turnvereins die Eschenzer Fasnacht. Dieses Jahr war es wieder einmal soweit, ganz zum Amüsement des Publikums.
Margrith Pfister-Kübler