Am «Out in the green Garden» in Frauenfeld kommen die Drinks aus dem roten Käfig

Von der Architekturausstellung in Zürich ans Musikfestival «Out in the green Garden» in Frauenfeld: Aus Stahlgittern wird eine Bar.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
So sieht der rote Käfig inklusive Bartresen aus. (Bild: PD/Ivo Beck)

So sieht der rote Käfig inklusive Bartresen aus. (Bild: PD/Ivo Beck)

Getränke aus dem Käfig? Kennt man eigentlich eher aus dem Gästesektor im Fussballstadion. Am «Out in the green Garden» dagegen muss sich das Barpersonal nicht vor dem trinkfreudigen Volk schützen. Gleichwohl wird am Musikfestival, das übernächstes Wochenende im Murg-Auen-Park und unter der Militärstrasse-Autobahnbrücke über die Bühne geht, Bier aus dem Käfig heraus ausgeschenkt.

Ausstellungsthema: Stahl im Wohnbau

Ivo Beck, Dekoteam «Out in the green Garden». (Bild: PD)

Ivo Beck, Dekoteam «Out in the green Garden». (Bild: PD)

Anfang Juli hat das «Out in the green Garden»-Dekoteam aus Stahlgitter den Käfig gefertigt. Planung und Bau dauerten ganze zwei Tage. Ivo Beck, Dario Lenherr und Julia Riebel sind die geistigen Eltern des «Red Cage». Mitgearbeitet haben daneben Nora Beck, Joel Introvigne und Vanessa Looser. Die zwei auf drei Meter grossen, rot lackierten Stahlgitter standen 2016 bei einer Ausstellung des Architektur-Departements der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften (ZHAW) in den SBB-Werkstätten in Zürich im Einsatz. «Es ging um Stahl im Wohnbau», sagt Beck. Im Rahmen einer Lagerräumung habe die ZHAW das Zürcher Architekturbüro In Situ gefragt, ob Verwendung für die Gitter bestehe. Dieses Büro sei dafür bekannt, Bauteile zu recyceln.

Durch Riebel, die bei In Situ arbeitet, kamen die Gitter nach Frauenfeld. «Beim Brainstormen hatten Julia, Dario und ich die Idee, daraus eine Bar zu bauen», erklärt Beck. Die Käfigbar wird auf dem Festivalgelände B, also unter der Autobahnbrücke Verwendung finden.

«Stahl passt in die Betonlandschaft.»

Dass diese Bar abhanden kommt, ist aufgrund ihres Gewichts unwahrscheinlich. Beck schätzt die aktuelle Konstruktion auf rund 300 Kilogramm. Die einzelnen Gitterelemente sind nicht verschweisst, sondern verschraubt. «So kann die Konstruktion modular vergrössert werden.»

«Out in the green Garden»: 
2. bis 4. August, Murg-Auen-Park und Autobahnbrücke Militärstrasse 
www.oitgg.ch