Die Bewohner des Wängemer Alterszentrums werden von der Hebebühne aus unterhalten

Clownkünstlerin Liz Monteleone besuchte am Freitag die Bewohner des Wängemer Alterszentrums. Wegen der Abstandsregel tat sie das auf unkenventionelle Weise. 

Maya Heizmann
Drucken
Teilen
Liz Monteleone alias Sissi bringt gute Laune nach Wängi.

Liz Monteleone alias Sissi bringt gute Laune nach Wängi.

(Bild: Maya Heizmann)

Was zunächst aussah wie eine Feuerwehrübung, entpuppte sich am Freitagnachmittag als besonderer Event. Abstand halten: Deshalb fuhr die Clownin Liz Monteleone alias Sissi von der Frauenfelder Stiftung Lebensfreude mit der Hebebühne zu den Balkonen des Wängemer Alterszentrums Neuhaus hoch. Mit Liedern wie «Mir Senne heis luschtig», «Marina» animierte sie die Bewohner zum Mitsingen und liess einige «Seifeblööterli» in die Luft steigen. Sissi sagt:

«Menschen, Bewegung, Lachen und Singen miteinander, all das ist mir sehr wichtig.»

Schön sei es, betagten Menschen, gerade in dieser schwierigen Zeit, glückliche Momente zu schenken.

Beat Krähemann aus Wängi organisierte den Anlass mit dem Alterszentrum. Unterstützt wurden sie von der Wängemer Firma Rustica-Algenex GmbH, welche die Hebebühne kostenlos zur Verfügung stellte. Den Transport und die Bedienung übernahm Thierry Krähemann der Firma Hörnlimann Elektroanlagen. Und der Stiftung Lebensfreude stellte die Raiffeisenbank Wängi-Matzingen einen Check über 1000 Franken aus.

Christine Lienhard, Präsidentin der Stiftung Lebensfreude, und Zentrumsleiterin Manuela Rast bedankten sich bei allen für das Engagement. «Das Leben nicht nur mit Tagen füllen, sondern die Tage mit Leben», dieses Ziel haben die Beteiligten an diesem Nachmittag erreicht.