Die Aadorfer lassen das Geld im Dorf

Die Gewinner des Wettbewerbs «Aadorfer Weihnacht 2019» haben ihre Preise erhalten.

Kurt Lichtensteiger
Hören
Drucken
Teilen
Der Aadorfer Gewerbevereinspräsident Paul Lüthi übergibt Margrit Ammann 10 Einkaufsgutscheine von je 50 Franken.

Der Aadorfer Gewerbevereinspräsident Paul Lüthi übergibt Margrit Ammann 10 Einkaufsgutscheine von je 50 Franken.

(Bild: kli)

Als Paul Lüthi, Präsident des Gewerbevereins Aadorf, sie anrief, wunderte sich Margrit Ammann. «Nicht im Entferntesten dachte ich dabei an die Teilnahme am vergangenen Weihnachtswettbewerb», sagt sie. Umso überraschter sei sie über die Mitteilung gewesen, dass der Hauptgewinn, Einkaufsgutscheine im Wert von 500 Franken, ihr zufallen würde. «Dass ausgerechnet mir das Glück hold war, freute mich natürlich ungemein.»

Einige Tage später fand sich die Aadorferin mit ihrem Mann Walter zur Preisübergabe im Hotel Heidelberg ein. «Wir beteiligen uns nur gelegentlich an Wettbewerben, meist zum Zeitvertreib.» Das Finden der richtigen Lösungen in der Weihnachtsbroschüre wollten sie sich jedoch nicht entgehen lassen. «Die Suche der Notenschlüssel aus den vielen Inseraten war nicht allzu schwer. Mit der Zahl 25 lag ich goldrichtig», frohlockt die Gewinnerin. Aus den 681 Mitmachenden wurden 20 Gewinnende ermittelt, bei einer Preissumme von 2220 Franken.

Paul Lüthi, dessen neunjähriger Sohn Fynn sich als Glücksbringer betätigt hatte, freute sich mit dem Ehepaar. Mit der Aadorferin Margrit Zehnder und der Ettenhauserin Nadia Elsener konnten noch weitere Teilnehmerinnen mit Gutscheinen im Wert von 300 und 170 Franken beglückt werden. Zum Weihnachtsbonus bemerkte Paul Lüthi, dass den 111 Gewinnern eine Preissumme von 3330 Franken zukomme. Die Einkaufsgutscheine könnten in 25 Geschäften und bei den 100 Inserenten aus der Weihnachtsbroschüre eingelöst werden. Mit den Inseraten wurde die gesamte Preissumme finanziert. Ziel sei es, den örtlichen Fachhandel sowie das Gewerbe anzukurbeln und das Geld im Dorf in Umlauf zu bringen.