Dernière im Jubiläumsjahr in der Steckborner Kulturwerkstatt von Cornelia Bein

Mit «Hommage à» stellt Cornelia Bein in ihrer Kulturwerkstatt «Zum Obern Haus» in Steckborn bisher verborgene Schätze aus - noch bis Mitte Januar.

Hören
Drucken
Teilen
Cornelia Bein steht vor zwei ihrer eigenen Gemälde.

Cornelia Bein steht vor zwei ihrer eigenen Gemälde.

Bild: PD

(red) Als letzte Veranstaltung im Jubiläumsjahr öffnete die Kulturwerkstatt «Zum Obern Haus» an der Kirchgasse 13 in Steckborn passend dazu am Freitag, 13. Dezember, ihre Türen zur Ausstellung «Hommage à» mit Bildern von Cornelia Bein. Ungläubig geht eine Besucherin von einem Bild zum nächsten und schüttelt den Kopf. Sie kann kaum glauben, was sie sieht – oder eben nicht sieht.

Bei jedem Bild sucht sie erneut nach Pinselstrichen oder Spuren der Arbeit. Auch die anderen Besucher betrachten voller Bewunderung die in altmeisterlicher Technik gemalten Bilder. Sie sind sich einig, dass sie in Steckborn noch selten solche Arbeiten gesehen haben. In seiner Laudatio geht Hans Streit auf die aufwendige Technik ein, die nötig ist, um Bilder in dieser Qualität zu machen. Es brauche sehr viel Wissen, Können und künstlerisches Talent, damit solche Bilder möglich sind. Ebenso sind Geduld und Ausdauer gefragt. Bilder könnten gefallen oder nicht, dies sei eine persönliche Ansichtssache. Doch diese Bilder sprächen von einer besonderen Qualität und einer Liebe zur Malerei.

Cornelia Bein stellte schon mehrmals in Steckborn aus. Doch die Bilder dieser Art sind zum ersten Mal öffentlich zu sehen. Mit der Ausstellung beendet die Kulturwerkstatt «Zum Obern Haus» ihr Jubiläumsjahr. «Hommage à» dauert noch bis 12. Januar. Am 27. und 28. Dezember bleibt sie geschlossen. Die Öffnungszeiten sind Samstag und Sonntag, von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Die Ausstellung ist öffentlich.