Der Turnverein Wilen-Neunforn produziert zum 100-Jahr-Jubiläum einen eigenen Wein

14 Mitglieder des Turnvereins Wilen-Neunforn haben sich am Samstag zur Wümmet in den lokalen Rebbergen getroffen. 2022 feiert der Verein sein 100-jähriges Bestehen.

Claudia Koch
Drucken
Teilen
Mitglieder des Turnvereins Wilen-Neunforn bei der Wümmet für ihren Jubiläumswein.

Mitglieder des Turnvereins Wilen-Neunforn bei der Wümmet für ihren Jubiläumswein.

Bild: Reto Martin

Weingott Bacchus meinte es nicht gut mit den 14 Mitgliedern des Turnvereins Wilen-Neunforn. Just am Samstagvormittag öffnete Petrus seine Schleusen und schickte dazu noch eine gehörige Portion Wind. Bei solchen Bedingungen Trauben zu lesen sei nicht möglich, waren sich Vereinspräsident Matthias Hagen und Winzer Dominique Schneiter einig. So wurde die Wümmet kurzerhand auf den sonnigen Nachmittag verschoben.

Einen Teil der Arbeit hatten die Turnerinnen und Turner bereits eine Woche zuvor geleistet. «Da haben wir die Trauben für den Federweissen gelesen», sagt Schneiter. Die Idee hinter der Weinproduktion liegt im 100-Jahr-Jubiläum des Turnvereins, das im 2022 mit einem Jubiläumsfest Ende Juni und einem Kreisturnfest Anfang Juli gefeiert werden soll.

Einerseits soll mit dem Wein bereits im nächsten Jahr an Turnanlässen Werbung für das Jubiläumsfest gemacht werden. Andererseits ging es bei der Idee – initiiert von mitturnenden Weinbauern – auch darum, die gute Stimmung im Verein aufrechtzuerhalten. Hagen sagt:

«Denn in diesem speziellen Jahr gab es keine Sportveranstaltungen, und auch die Abendunterhaltung im November mussten wir schweren Herzens absagen.»

Training durch Postenlauf in den Rebbergen ersetzt

Doch ganz ohne Sport mussten die rund 60 Mitglieder nicht auskommen. Hauptleiter Roman Kühne sagt: «Wir haben während des Lockdowns in den Rebbergen einen Postenlauf eingerichtet. Dabei konnte man individuell und zeitunabhängig etwa Kugelstossen, Steineheben oder ein Intervalltraining absolvieren. Die Aktivitäten wurden mit einem Stempel festgehalten. Sogar an der Thur, sechs Kilometer entfernt, hatten wir einen Posten platziert, den man joggend oder per Velo erreichen konnte.»

Erfreulich war, dass ein Grossteil der Turnerinnen und Turner sich daran beteiligt haben. Das obligatorische Schlussturnen, ein vereinsinterner Wettkampf, wurde durch einen Besuch am Wilemer See ersetzt. Inzwischen konnte das Training entsprechend den Schutzmassnahmen wieder aufgenommen werden.

Nach 50 Jahren eine neue Vereinsfahne

Weintechnologe und Winzer Dominique Schneiter, ebenfalls Mitglied des Turnvereins, ist aufgrund seiner Erfahrung Projektleiter des Jubiläumsweines. Er sagt:

«Die Trauben sind von sehr guter Qualität. Die Quantität fällt wegen der heissen Sommerwochen etwas geringer aus.»

Schneiter rechnet mit 1500 Halbliterflaschen Federweissen und 3000 Halbliterflaschen Rotwein. Gekeltert wird der Wein von Ehrenmitglied Peter Egloff in Niederneunforn. Eine spezielle Etikette hat Vorstandsfrau Ramona Kobe kreiert.

Und zu guter Letzt gibt es zum Jubiläum auch noch eine neue Vereinsfahne, da die bestehende aus dem Jahr 1972 stammt. Darauf sollen die Wappen der Gemeinden und das Logo des Turnvereins zu sehen sein. Und das Turnerkreuz mit den vier F: frisch, fromm, fröhlich, frei.

Geschichte des Turnvereins Wilen-Neunforn

Der Turnverein Wilen-Neunforn wurde 1922 unter dem Namen Turnverein Wilen im Restaurant Morgensonne gegründet. Der Verein erfreut sich auch heute noch in den Dörfern Wilen, Nieder- und Oberneunforn grosser Beliebtheit. Mit dem Bau des Schulhauses 1977 wurde erstmals eine Jugendriege ermöglicht, damit auch Kinder sich turnerisch betätigen konnten.

2003 entschied man, aufgrund der vielen Anfragen von Juniorinnen, in einen gemischten Verein überzugehen. Fortan bestreiten Turnerinnen und Turner Seite an Seite Wettkämpfe und nehmen gemeinsam an Turnerfahrten teil.

Trainiert werden Geräteturnen, Leichtathletik wie auch Kraft und Ausdauer. Auch Spiele kommen nicht zu kurz. Einmal jährlich organisiert der Turnverein im November eine Abendunterhaltung, die dieses Jahr, das erste Mal seit 40 Jahren, coronabedingt ausfällt. Das Jubiläumsturnfest mit Fahnenweihe ist für den 25./26. Juni, das Kreisturnfest für den 3./4. Juli 2022 geplant. (clk)