Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Pädagogische Hochschule Thurgau trennt sich per sofort von Gründungs-Prorektor

Matthias Begemann, stellvertretende Rektor der Pädagogischen Hochschule Thurgau, verlässt die Institution in Kreuzlingen per sofort. Dieser Schritt wird mit grundlegenden Meinungsverschiedenheiten über die Führung begründet.
Larissa Flammer, Sebastian Keller
Die Pädagogische Hochschule Thurgau in Kreuzlingen. (Bild: Donato Caspari, Februar 2014)

Die Pädagogische Hochschule Thurgau in Kreuzlingen. (Bild: Donato Caspari, Februar 2014)

Ein Mann der ersten Stunde arbeitet nicht mehr an der einzigen Hochschule auf Thurgauer Boden: Matthias Begemann verlasse die Pädagogische Hochschule Thurgau (PHTG) per sofort. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden darüber diese Woche informiert. Eine E-Mail mit diesem Inhalt liegt der «Thurgauer Zeitung» vor. Begemann war bisher Prorektor Lehre und Stellvertreter von Rektorin Priska Sieber.

Absender der E-Mail ist Hans Munz, Präsident des Hochschulrates. Auf Anfrage bestätigt dieser die Trennung von Begemann. Zu den Gründen sagt Munz: «Zahlreiche intensive Gespräche in den vergangenen Monaten über die Führung der PHTG und über ihre neu ausgerichtete Matrixorganisation haben grundlegende Meinungsverschiedenheiten zutage gefördert, die unüberbrückbare Differenzen zeigen.»

In der E-Mail an die Mitarbeitenden wird auch auf eine Mediation verwiesen. Diese verlief offensichtlich erfolglos.

Fast 30 Jahre in der Thurgauer Lehrerbildung

Matthias Begemann. (Bild: Screenshot Website PHTG)

Matthias Begemann. (Bild: Screenshot Website PHTG)

Auf eine Anfrage dieser Zeitung hat Matthias Begemann am Donnerstag nicht reagiert. Er war seit fast 30 Jahren in der Thurgauer Lehrerbildung tätig. 1989 kam er als Lehrer an das damalige Lehrerseminar Kreuzlingen. Er war an der Gründung der noch heute einzigen Hochschule im Kanton beteiligt. Seit 2003 gehörte Begemann als Gründungs-Prorektor Lehre der Schulleitung der PHTG an. 2006 verlieh ihm die Hochschule den Professorentitel.

Matthias Begemann sei in Kreuzlingen «quasi eine Institution». Das sagt eine Person, welche die PHTG gut kennt. Den allermeisten Absolventinnen und Absolventen der Hochschule sei er bekannt.

Nachfolgesuche ist im Gange

In der E-Mail ist zu lesen, dass «durch den Weggang von Professor Begemann eine Vakanz auf einer der wichtigen Positionen der PHTG» entstehe. Hochschulratspräsident Hans Munz sagt dazu: «Die Suche nach einer geeigneten Nachfolge wurde umgehend initiiert.» Die Hochschulleitung stelle den nahtlosen Übergang bis zur Wiederbesetzung der vakanten Stelle sicher.

Regierungsrätin Monika Knill, Chefin des Departementes für Erziehung und Kultur, äussert sich nicht zur Personalie Begemann. Sie verweist darauf, dass es sich bei der PHTG um eine selbstständige Anstalt handelt. Personelle Fragen dieser Natur obliegen dem Hochschulrat. In diesem Gremium sitzt sie als Vertreterin der Kantonsregierung.

Leistung von Begemann wird ausdrücklich gelobt

Hans Munz unterlässt es nicht – sowohl in der E-Mail als auch gegenüber dieser Zeitung – Begemanns Leistungen zu loben: «Hochschulrat und Hochschulleitung der PHTG danken Professor Begemann ausdrücklich für seine grossen Verdienste um die Lehrerinnen- und Lehrerbildung im Kanton Thurgau und um den Aufbau der Pädagogischen Hochschule.»

Begemann hatte an der Universität Freiburg im Breisgau ein Studium für das Lehramt an Gymnasien mit den Hauptfächern Mathematik und Sport und an der Universität Bern ein Nachdiplomstudium in Fachdidaktik Mathematik absolviert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.