Der Schweizerische Musikpädagogische Verband lädt in Frauenfeld zum Abend der Thurgauer Komponistinnen und Komponisten

Unter dem Titel «Thurgauer Mosaik» findet am Freitag, 4.September, ein besonderes Konzert im Frauenfelder Rathaus statt.

Drucken
Teilen
David Lang.

David Lang.

(Bild: Andrea Stalder)

(red) Mit einer musikalischen Zeitreise aus den vergangenen hundert Jahren möchte der Schweizerische Musikpädagogische Verband das kreative Schaffen der folgenden Komponistinnen und Komponisten aufzeigen, die im Kanton Thurgau geboren wurden oder hier leben beziehunsweise lebten oder hier beruflich tätig sind oder es waren: Oskar Ulmer (1883-1966), Armin Schibler (1920-1986), Erich Büsser (1928-2015), Laurenz Custer (1930-2016), Martin Sigrist (1943-2019), Ulrich Gasser (*1950), Frédéric Bolli (*1953), Regina Irman (*1957), Dieter Jordi (*1958), Julia Schwartz (*1963), Hikaru Suzuki (*1965), Dietmar Kirchner (*1966), David Lang (*1978), Barbara Hidber (*1990) und Max Petersen (*1994). Der Rahmen bildet ein Konzertprogramm, das am Freitag, 4.September, im Grossen Bürgersaal im Rathaus Frauenfeld zur Aufführung kommt.

Julia Schwartz.

Julia Schwartz.

(Bild: Andrea Stalder)

Ausführende sind: Katharina Böck (Violine), Duo G&G’s mit Noëlle Grüëbler (Violine) und Olivia Geiser (Klavier), Regina Irman (Kleine Trommel), Dieter Jordi (Vierteltongitarre), David Lang (Gesang, Klavier), Christoph Müller (Klavier), Rahel Pailer (Sopran), Rhea Paschen (Klarinette), Max Petersen (Klavier), Anna-Barbara Rösch (Querflöte), Julia Schwartz (Sopran), Doris Maria Sigrist (Violoncello), Julie Stier (Violoncello), Elisabeth Tanner (Klavier) und Arianne Zech (Querflöte). Beginn des Kollektenkonzerts ist um 19.30 Uhr.

Infos unter www.smpv.ch/thurgau.

Mehr zum Thema: