Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Der neue Münchwiler Spielplatz ist ein toller Ort für alle

Die Münchwiler weihen ihren neuen Spielplatz auf der Kirchwiese ein, an dem Kinder und Eltern selbst mitbauten.
Maya Heizmann
Der neue Spielplatz bietet Beschäftigungen für kleinere und grössere Kinder. (Bild: Maya Heizmann)

Der neue Spielplatz bietet Beschäftigungen für kleinere und grössere Kinder. (Bild: Maya Heizmann)

Gestern Sonntag eroberten viele Kinder die Hügelgartenlandschaft des öffentlichen Spielplatzes «Chiläwiesä». Ob der Aussichtsturm, die Schaukeln, das Wasserspiel, der Sandhaufen über das Holzhaus, der Kletterturm, die Rutschbahnen, der Tunnel bis zur Gangelibrücke: Es herrschte ein fröhliches Gewimmel von vielen kleinen Kindern, die einfach alle Geräte ausprobieren wollten.

Ab in die Dinosaurierhöhle

Franz Schmucki aus Münchwilen feierte am Sonntag seinen 40. Hochzeitstag. «Die ganze Familie ist heute zusammen», sagt er. Er geniesst mit seinen fünf Enkelkindern den tollen Tag. «Mir gefällt die Schaukel am besten», sagte die zweijährige Melia. Ihr Bruder Gordon hingegen schwärmt von dem Tunnel, den er für sich Dinosaurierhöhle getauft hat. Die Eltern sagen:

«Obwohl wir nicht in Münchwilen wohnen, gratulieren wir der Gemeinde zum neuen Spielplatz.»

Auch Teenager sind an diesem Sonntag auf dem Platz erschienen. Die 13-jährige Caroline und ihre Kumpels Nino und Fabian freuen sich über die Begeisterung der Kleinen.

Viele engagierten Personen halfen mit

Am Eröffnungsakt sagte Heinrich Krauer von der evangelischen Kirche Münchwilen-Eschlikon, dass ein gut Ding seine Weile brauche, doch das Resultat dank engagierter Personen schnell realisiert werden konnte. Gemeinderätin Susanne Falk freute sich, dass mit diesem Spielplatz der Grundstein einen Treffpunkt gelegt worden ist.

Die Kinder probieren sofort alles aus. (Bild: Maya Heizmann)

Die Kinder probieren sofort alles aus. (Bild: Maya Heizmann)

Carmen Siegenthaler, Präsidentin des Trägervereins Treffpunkt Münchwilen, teilt diese Meinung. Markus Gehret, Präsident der Spielplatzkommission, dankte Sponsoren und Helfern für ihren Einsatz. Am Nachmittag gab es ein Kinderkonzert mit Laurent und Max und «Greatest Hits».

Kirche stellte das Land, die Gemeinde das Geld

Die Idee, einen Spielplatz zu bauen, ist aus der einstigen Projektgruppe des Vereins Treffpunkt Münchwilen die Spielplatzkommission mit Markus Gehret als Präsident entstanden. Das Land für den grossen Spielplatz stellte die evangelische Kirchgemeinde zur Verfügung. An den Kosten des Projekts beteiligte sich die Gemeinde mit 45000 Franken. Der Rest wurde durch Sponsoren und Spenden gedeckt.

An zwei Samstagen im September fanden Eltern-Kind- Bautage statt. Viele Helfer waren nebst den Profis im Einsatz und ermöglichten so den Bau des interessanten Spielplatzes. Nach Abschluss der Bauarbeiten wurde das Spielplatzgelände mit Sträuchern und Bäumen begrünt. «Es ist toller Ort für alle», sagte Carmen Siegenthaler, Präsidentin des Trägervereins, Treffpunkt Münchwilen, der aus dem einstigen Frauenverein entstand.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.