Im Tennisclub Aadorf macht sich der Nachwuchs bemerkbar

Ein gut besetztes Spieltableau erhöhte die Spannung an der internen Aadorfer Tennis-Clubmeisterschaft. Am Ende durften sich Jeannine Büsser und Patrick Lauper als Clubmeister feiern lassen.

Drucken
Teilen
Viel Präsenzzeit für Clubwirt Werner Dätwyler, Spielleiter Eric Bischofberger und Präsident Thomas Egli. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Viel Präsenzzeit für Clubwirt Werner Dätwyler, Spielleiter Eric Bischofberger und Präsident Thomas Egli. (Bild: Kurt Lichtensteiger)

Die von Spielleiter Eric Bischofberger mit viel Engagement organisierte Clubmeisterschaft wurde seit langem wieder einmal auf ein Wochenende angesetzt. 28 Mitglieder des Tennisclubs Aadorf (TCA) hatten sich eingeschrieben. Die Erstrunden-Partien vom Freitagabend fielen allerdings einem Gewitter zum Opfer, konnten jedoch in der Folge bei perfekten äusseren Bedingungen nachgeholt werden.

Dem stets präsenten Clubwirten Werner Dätwyler war es zu verdanken, dass es an Speis und Trank nie mangelte, was angesichts der Hitze und Anspannung besonders willkommen erschien. Für einwandfreie drei Spielplätze sorgte Platzwart Willi Kobelt.

In der Königskategorie, den Aktiven, war nach den Halbfinals bald einmal klar, dass es einen neuen Clubmeister geben würde. Der letztjährige Clubmeister Timo Klär musste nämlich im Halbfinal frühzeitiger als erwartet gegen seinen Widersacher Patrick Lauper die Segel streichen. So sah sich im Final der gemäss Ranking als Nummer 1 gesetzte Reto Eisenegger einem erfahreneren Opponenten gegenüber. Lauper spielte denn auch souverän, zog seine Pace durch und liess bis zum Schluss nichts anbrennen. Der erst 20-jährige Eisenegger, derzeit in der Rekrutenschule, konnte seine fehlende Spielpraxis nicht gänzlich verheimlichen, musste sich aber nichts vorwerfen lassen. Er ist und bleibt einer der Jungen im TCA, die nach vorne drängen und für neuen Wind sorgen.

Bei den Damen bestätigte Jeannine Büsser ihren Titel vom letzten Jahr. Allerdings erst nach zwei engen Partien gegen die x-fache Meisterin Marlies Zepfel und Isabelle Woodtli in entscheidenden Champions-Tiebreaks, die anstelle eines dritten Satzes die Entscheidung bringen mussten. Bei den Senioren wurde Tennisclub-Präsident Thomas Egli seiner Reputation erneut gerecht und bodigte Interclub-Teamkollege Urs Schürmann in nur zwei Sätzen.

Präsident Thomas Egli dankte bei der Preisverteilung allen Beteiligten für die Unterstützung und das sportliche Verhalten. Worte, die im Donnergeheul der überfliegenden Patrouille-Suisse Jets fast untergingen. (kli)