Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Kanton Thurgau dezimiert seine Zivilstandsämter von fünf auf zwei

Der Grosse Rat unterstützt die Reduktion der Zivilstandsämter. Umstritten war einzig, ob nicht ein einziges reicht.
Thomas Wunderlin
Das Zivilstandsamt in Weinfelden wird aufgehoben. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Das Zivilstandsamt in Weinfelden wird aufgehoben. (Bild: Thi My Lien Nguyen)

Der Grosse Rat unterstützt in erster Lesung die Reduktion der fünf Zivilstandsämter auf zwei. Als Standorte vorgesehen sind Frauenfeld und Amriswil. Durch den Wegfall von Mietzinszahlungen sollen jährlich 150000 Franken gespart werden. Die Vorlage ist Teil des Projekts Haushaltsgleichgewicht 2020.

Walter Marty (SVP, Altishausen). (Bild: Donato Caspari)

Walter Marty (SVP, Altishausen). (Bild: Donato Caspari)

Mit 95 Nein zu 26 Ja abgelehnt wurde der Antrag von Walter Marty (SVP, Altishausen) für einen einzigen Standort. Vor 14 Jahren hatte noch jede der 80 Gemeinden ein Zivilstandsamt. 2005 wurden sie auf eines in jedem der acht Bezirke reduziert. Seit der Reduktion auf fünf Bezirke 2009 gibt es noch fünf Zivilstandsämter. Damals wurde in einem Volksentscheid die Reduktion auf ein einziges abgelehnt, weshalb die Mehrheit des Grossen Rats auch jetzt die Reduktion auf ein Amt ablehnte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.