Frauenfelder Stadtbus umfährt die närrischen Tage

Während den Fasnachts-Veranstaltungen in der Innenstadt müssen die Stadtbuslinien jeweils umgeleitet werden. Dies ist einer Medienmitteilung der Stadtbusverwaltung zu entnehmen.

Drucken
Teilen
Vom Donnerstag, 28. Februar bis Sonntag, 2. März werden einige Haltestellen der Frauenfelder Stadtbusses nicht bedient. (Bild: Andrea Stalder)

Vom Donnerstag, 28. Februar bis Sonntag, 2. März werden einige Haltestellen der Frauenfelder Stadtbusses nicht bedient. (Bild: Andrea Stalder)

(red) Am Schmutzigen Donnerstag, 28. Februar, können während der Stadtübernahme durch die Narrengesellschaft Murganesen zwischen 18.50 und 20 Uhr die Haltestellen Rathaus und Hauptpost von der Linie 1 nicht bedient werden. Gleiches gilt am Dienstag, 5. März, wenn die Stadt dem Stadtrat zurückgegeben wird.

Am Samstag, 1. März, können während des Kinderumzugs von 13.35 bis 16 Uhr die Haltestellen Rathaus, Altstadt und Soldatendenkmal von allen Linien nicht bedient werden.

Am Sonntag, 2. März, wird während des grossen Fasnachtsumzuges die gesamte Innenstadt zwischen 12 und 18 Uhr für den Busverkehr gesperrt. Die Haltestellen Hauptpost, Rathaus, Marktplatz, Erchingerhof (stadtauswärts), Soldatendenkmal und Altstadt werden in besagtem Zeitraum deshalb nicht bedient.

Die Linie 21 fällt zwischen Bahnhof und Spital von 12 bis 18 Uhr aus. Fahrgästen, die zum Spital wollen, wird empfohlen, die Linie 41 oder die Postauto-Linien 837/838 zu nutzen. Als Ersatz für die Haltestellen in der Innenstadt empfiehlt es sich, die Haltestelle Bahnhof zu benutzen.

Erfolgreiche Testphase mit Frauenfelder E-Bus

Von Mitte August bis Anfang September testete die Stadtbusverwaltung zusammen mit Postauto einen Elektrobus auf dem Frauenfelder Stadtbusnetz. Die ersten Erfahrungen wie auch die Rückmeldungen von Fahrgästen und Fahrpersonal sind positiv, wie einer Medienmitteilung der Frauenfelder Stadtbusverwaltung zu entnehmen ist.