Der Frauenfelder alt Gemeinderat und Physiotherapeut Jörg Regli war bis zuletzt für seine Patienten da

Nachruf: Im Alter von 71 Jahren hat Jörg Reglis Herz aufgehört zu schlagen. Der gebürtige Urner kam 1986 in die Thurgauer Kantonshauptstadt und übernahm an der Sternwartenstrasse eine Praxis.

Alfred Pernet, alt Stadtrat
Drucken
Teilen
Jörg Regli (5.März 1949 bis 12.April 2020).

Jörg Regli (5.März 1949 bis 12.April 2020).

(Bild: PD)

Am Ostermontag haben wir die traurige Nachricht vernommen, dass Jörg Regli verstorben ist. Er wuchs zusammen mit seinen fünf jüngeren Geschwistern in Göschenen auf. Nach seiner Primar- und Sekundarschulzeit besuchte er das Internat in Altdorf. An der Uni Basel studierte er einige Semester Medizin und erwarb das eidgenössische Sportlehrerdiplom. Es folgten vier Studienjahre in Amerika mit dem Doktorabschluss zum Physiotherapeuten. Die Zeit in Amerika gehörte nach seinen Aussagen zu seinen schönsten Erinnerungen.

Bis zu seinem Umzug 1986 nach Frauenfeld arbeitete er als Praxisassistent in Oerlikon. An der Sternwartenstrasse übernahm er die Praxis von Doktor Braun. Über sein Pensionsalter hinaus betreute er bis zuletzt seine Patienten.

Nach der Heirat mit seiner Frau Susi kam 1987 Tochter Marina, sein Sonnenschein, zur Welt. Regli war ein fröhlicher, geselliger Mensch. Er blühte unter Freunden so richtig auf. Sei es im Panathlon-Club, bei seinen Lions-Freunden, den Golfern oder Jassern. Politisch engagierte er sich einige Jahre im Frauenfelder Gemeinderat. Seine Heimat, das Urnerland, war ihm eine Herzensangelegenheit. Oft bei hitzigen Diskussionen konnte er seinen «Urner» nicht verleugnen.

Nach einem Herzinfarkt vor zwei Jahren hat er seine angeschlagene Gesundheit heruntergespielt und für sich behalten. Viel zu früh, im Alter von 71 Jahren, hat sein Herz aufgehört zu schlagen. Viele Freunde trauern um einen lieben Menschen. Jörg Regli wird uns fehlen. Aber ein Platz in unseren Herzen ist immer für ihn reserviert.