Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eschliker Bushaltestelle im Süden des Bahnhofes bleibt erhalten

Eigentlich wollte der Kanton die Bushaltestelle Bahnhof Süd auf die Nordseite des Bahnhofs verlegen. Die Gemeinde hat sich aber erfolgreich gegen den Entscheid gewehrt. Eine Änderung gibt es trotzdem.
Roman Scherrer
Die Busse von Wil Mobil verkehren auch in Zukunft über die Haltestelle Bahnhof Süd. (Bild: Roman Scherrer)

Die Busse von Wil Mobil verkehren auch in Zukunft über die Haltestelle Bahnhof Süd. (Bild: Roman Scherrer)

Eigentlich schien es beschlossene Sache zu sein: Der Kanton Thurgau will per Fahrplanwechsel im kommenden Dezember die Bushaltestelle von der Süd- an die Nordseite des Eschliker Bahnhofs verlegen (unsere Zeitung berichtete).

Nun berichtet die Gemeinde Eschlikon in einer Mitteilung von einer Kehrtwende. Die Haltestelle Bahnhof Süd bleibt nach entsprechenden Entscheiden des Kantons und des Linienbusbetreibers Wil Mobil erhalten. «Aus Sicht des Gemeinderats ist der Entscheid richtig. Demnach sind wir zufrieden», sagt Gemeindepräsident Hans Mäder.

Nochmals Messfahrten durchgeführt

Nachdem der Kanton im vergangenen Herbst die Haltestelle verlegen wollte, störte sich der Gemeinderat nicht nur daran, dass die erst 2012 erbaute Haltestelle Bahnhof Süd bereits wieder überflüssig geworden wäre. Er zweifelte auch an, dass eine Linienführung über die Nordseite des Bahnhofs eine wesentliche Zeitersparnis für den Bus bedeutet hätte. So hat Wil Mobil, auf Gesuch des Gemeinderats hin, im Dezember 2017 mehrere Zeit-Messfahrten zwischen Sirnach und Balterswil durchgeführt. Die Auswertung habe gezeigt, dass die Fahrzeit-Unterschiede zu Gunsten der Nord-Variante nur sehr gering ausfallen. Zudem, so heisst es in der Mitteilung, könne die Differenz eliminiert werden, wenn an der Haltestelle Bahnhof Süd ein zweites Busperron errichtet werde. «Dieses wäre sowieso nötig geworden, weil ab dem Dezember eine zusätzliche Buslinie von Münchwilen her die Haltestelle anfährt», sagt Hans Mäder. Durch das zusätzliche Perron ergebe sich für den Bus eine Zeitersparnis von knapp einer Minute, da er – anders als bisher – die Haltestelle auf dem Weg Richtung Wil nicht mehr über eine Schlaufe anfahren muss.

Acht Parkplätze müssen weichen

Der Gemeinderat budgetiert das Perron für 2019; die Kosten werden auf 55000 Franken geschätzt. Damit der Bus künftig südlich des Bahnhofs an zwei Stellen halten kann, müssen acht Parkplätze gegenüber der bisherigen Perronkante weichen.

Was mit den restlichen acht bis zehn Parkplätzen geschieht, hat der Gemeinderat noch nicht entschieden. «Es ist vorstellbar, dass wir sie auflösen», so Mäder. Dadurch könne man den Suchverkehr verhindern, der entsteht, wenn Personen einen Parkplatz suchen, wo kein freier mehr vorhanden ist. Ausserdem bestehen laut Hans Mäder auf der Nordseite des Bahnhofs genügend nicht ausgelastete Parkplätze.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.