Denkmalstiftung Thurgau sucht Käufer für Freisitz Tägerschen

Im historischen Tägerscher Gebäude könnten drei Wohnungen entstehen. Gemäss der Denkmalstiftung sind aber auch andere Nutzungen denkbar.

Drucken
Teilen
Der Freisitz Tägerschen hat seinen Ursprung im 15. Jahrhundert. (Bild: PD)

Der Freisitz Tägerschen hat seinen Ursprung im 15. Jahrhundert. (Bild: PD)

(red) Im Jahr 2013 hat die Denkmalstiftung Thurgau den vom Abbruch bedrohten Freisitz in Tägerschen erworben. Die historische Liegenschaft konnte gerettet werden und ist nun für eine neue Nutzung bereit. Nun sucht die Stiftung einen Käufer.

Der Freisitz Tägerschen wurde nach denkmalpflegerischen Grundsätzen baulich und statisch ertüchtigt. Bereits bewilligt sei ein Projekt, das den Ausbau von «drei einzigartigen Wohnungen vorsieht», wie die Stiftung in ihrer Mitteilung schreibt. Auch andere Nutzungen seien denkbar. Um den Bau mit parkähnlichem Garten zu verkaufen, hat die Stiftung eine Broschüre erstellt, welche «ausgewählten Kreisen» zugestellt wird.

Ehemaliges Gerichtsgebäude

Die Liegenschaft liegt am Dorfrand der Gemeinde Tobel-Tägerschen. Die über 2000 Quadratmeter grosse Parzelle grenzt von Südwesten bis Norden an Landwirtschaftsland. Dank der leicht erhöhten Lage biete sie laut der Denkmalstiftung eine unverbaubare Sicht.

Die historische Bausubstanz wird geprägt durch eine barocke Stuckdecke im Entree des ersten Obergeschosses sowie durch hohe Räume mit Balkendecken und dickes Mauerwerk mit tiefen Fensternischen. Beim Innenausbau bestehe aber viel Spielraum für individuelle Bedürfnisse, schreibt die Stiftung weiter.

Der Freisitz Tägerschen ist ein herrschaftlicher Landsitz mit Ursprüngen im 15. Jahrhundert. 1616 liess ihn der damalige Administrator der Komturei Tobel zum Wohnhaus barocker Art ausbauen. 1688 wurde der Westanbau erstellt. Eine Kapelle und eine kleine Mühle ergänzten das Ensemble. Bis 1871 diente das Gebäude als Statthalterei und Gerichtsgebäude des Bezirks Tobel. Um 1880 wurden eine Stickerei und eine Sennerei eingebaut.

Weitere Informationen unter www.denkmalstiftung-thurgau.ch.