Dem Nebel zum Trotz ein buntes Allerlei am Flohmarkt in Stettfurt

Ein kleiner, aber feiner Flohmi ging am Samstagvormittag hinter dem Tscharnerhaus über die Bühne, zog 20 Standbetreiber an und viele Familien, die sich durchs Angebot wühlten.

Andreas Taverner
Drucken
Teilen
Zwei junge Flohmarktbesucherinnen nehmen die angebotene Ware genau unter die Lupe.

Zwei junge Flohmarktbesucherinnen nehmen die angebotene Ware genau unter die Lupe.

(Bild: Andreas Taverner)

Von der Perlenkette bis zum E-Bike – Verkaufspreis: 1600 Franken – gab es am Stettfurter Flohmarkt hinter dem Tscharnerhaus alles. Am Samstagvormittag tat der Nebel der aufgestellten Stimmung der 20 Standbetreiber keinen Abbruch. «Unser Flomi ist klein, aber fein», sagte OK-Mitglied Iris Schai.

Am Flohmarkt in Stettfurt.

Am Flohmarkt in Stettfurt.

(Bild: Andreas Taverner)

«Gratis» war auf grünen Plastikboxen zu lesen. Darin lagen Bücher, Ausstechförmchen oder auch CDs. «Wenn die Ware nur wegginge», bemerkte die Standbetreiberin sorgenvoll. Weiter vorne versuchte ein Mädchen, sich lautstark Gehör zu verschaffen.

«Mami, Mami ich will unbedingt diese glänzenden Ohrringe.»
Am Flohmarkt in Stettfurt.

Am Flohmarkt in Stettfurt.

(Bild: Andreas Taverner)

So bettelte es. Bevor eine interessierte Besucherin ein Buch kaufte, wurde per Whatsapp ein Foto nach Hause geschickt, um nachzufragen, ob es das Richtige ist. «Lego und Legotechnik fanden am meisten Absatz», sagte nach dem Mittag ein Teenager, der mit seinem Verkaufserlös zufrieden war. «Beim nächsten Flohmi werden wir vieles von dem, was wir heute erstanden haben, wieder weiterverkaufen», meinte ein Verkäufer lachend.

Mehr zum Thema: