Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Dem FC Diessenhofen fehlt der Präsident

Kurt Möckli tritt ab – und keiner der angefragten Kandidaten will die Nachfolge an der Spitze des Clubs aus dem Rheinstädtchen antreten.
Der FC Diessenhofen (in Grün) gegen den FC Schaffhausen 2 in Diessenhofen. Bild: Mario Gaccioli (14.April 2019)

Der FC Diessenhofen (in Grün) gegen den FC Schaffhausen 2 in Diessenhofen. Bild: Mario Gaccioli (14.April 2019)

(red) Der FC Diessenhofen ist aktuell ohne Führung. Nach dem schon lange angekündigten Rücktritt von Präsident Kurt Möckli, gelang es nicht, diese personelle Lücke im Vorstand zu schliessen. Rund ein Dutzend möglicher Kandidatinnen und Kandidaten wurden seitens des Vorstands erfolglos angefragt.

Bereits in seinem Jahresbericht vor 70 Vereinsmitglieder machte der scheidende Präsident auf diese unbefriedigende Tatsache aufmerksam. Gleichzeitig nützte er die Gelegenheit nicht nur auf das verflossene Vereinsjahr, sondern auch auf seine achtjährige Amtszeit einzugehen und positive Veränderungen aufzuzeigen.

Dies zeigte sich unter anderem in der Sicherung einer soliden finanziellen Grundlage und dem sportlichen Erfolg, der mit dem Aufstieg des Fanionteams in die zweite Liga gipfelte. Kurt Möckli bedankte sich zum Abschluss seines Berichts bei vielen Weggefährten, die seine Arbeit in dieser Zeit unterstützt hatten und sich zu Gunsten des FC Diessenhofens eingesetzt hatten.

Ein erneuerter Aufruf bleibt ohne Echo

Die Finanzen ergaben bei Einnahmen von gegen 135000 Franken einen Rückschlag von knapp 4000 Franken. Einnahmen und Ausgaben bewegten sich rund 20'000 Franken tiefer als im Vorjahr. Dies gründete sich auf fehlende Anlässe, wie Schlagerparty und Public Viewing, sowie Mindereinnahmen an der Bundesfeier 2018. Für das kommende Vereinsjahr budgetiert Finanzchefin Christine Vetter Ausgaben auf einem Niveau von rund 150'000 Franken um so eine ausgeglichene Bilanz zu erreichen. Der erneute Aufruf für die Nomination eines Präsidenten blieb ohne Echo.

Somit standen die Rücktritte von Präsident Kurt Möckli und Vizepräsident Stefan Braun im Raum. Ersterer wird sich trotz seines Ausscheidens aus dem Vorstand weiterhin dem Bereich des Sponsorings widmen. Für den Vorstand stellten sich die bisherigen Christine Vetter (Finanzchefin), Anita Mändli (Aktuarin und Sportchefin Frauen), Andre Grolimund (Sportchef), Pedro Vicente (Nachwuchskoordinator) sowie die beiden Beisitzer Hansjörg Schären und Alfred Reutimann, die ihre Rücktritte auf Ende der nächsten Saison erklärten, wieder zur Verfügung.

Die Versammlung verdankte dies mit einstimmiger Wahl. Neu wurden Claudia Bührer und Pamela Abbruzzo als Beisitzerinnen sowie Sebastian Dubach als Seniorenobmann in den Vorstand gewählt. Die Rechnungsprüfungskommission wurde nach dem turnusgemässen Ausscheiden von Melinda Wunderli durch Fabio Fuchs ergänzt.

Stefan Braun wird neues Freimitglied der Vereins

Der zurücktretende Vizepräsident Stefan Braun wird nach jahrzehntelangem Wirken insbesondere im Bereich der Organisation von Anlässen zum Freimitglied des FC Diessenhofen ernannt. Armin Jungi, ehemaliger langjähriger Vereinspräsident, ehrte die beiden zurücktretenden Kurt Möckli und Stefan Braun in einer ausführlichen Laudatio. Er stellte dabei insbesondere die innovative Tätigkeit im Bereich der Reorganisation, der zeitgemässen Anlässe sowie des Sponsorings in den Vordergrund.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.