Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Dauerparkierer an der Sirnacher Standbachstrasse müssen weichen

An der Fischingerstrasse bestehen nur noch wenige Parkplätze für Geschäftskunden. Mit einer beschränkten Parkzeit an der Standbachstrasse will der Gemeinderat eine Alternative schaffen.
Roman Scherrer
Die Parkplätze an der Standbachstrasse sind meistens durch Dauerparkierer belegt. (Bild: Roman Scherrer)

Die Parkplätze an der Standbachstrasse sind meistens durch Dauerparkierer belegt. (Bild: Roman Scherrer)

Die Sanierung der Fischingerstrasse beschäftigt die dortigen Sirnacher Geschäfte weiterhin. Nicht nur, weil am kommenden Montag die dritte Etappe startet; durch die Baustelle waren bereits im vergangenen Jahr mehrere Betriebe für die Kundschaft monatelang nur schwer zugänglich. Parkplätze waren kaum mehr vorhanden. Und mit der Sanierung hat das kantonale Tiefbauamt jene Parkplätze definitiv aufgehoben, welche sich je halb auf dem Trottoir, halb auf der Fischingerstrasse befanden.

Mit diesen weissen Parkfeldern sind somit fast 20 Parkplätze weggefallen. Es verbleiben nur einzelne in der Nische vor dem Restaurant Heuboden. Diese Situation hat den Sirnacher Gewerbeverein auf den Plan gerufen, er beanstandete das Vorgehen des kantonalen Tiefbauamts. Gemeindepräsident Kurt Baumann hat Verständnis für den Ärger:

«Die Kunden der Geschäfte an der Fischingerstrasse können auch nicht wirklich auf die Parkplätze an der Standbachstrasse ausweichen.»

Diese seien nämlich meist von Dauerparkierern besetzt.

Mit Parkscheibe maximal eineinhalb Stunden

Mit einer neuen Signalisation an der Standbachstrasse packt der Gemeinderat das Problem nun an. Für die verbleibenden Parkplätze an der Fischingerstrasse hat die Behörde beim kantonalen Tiefbauamt eine beschränkte Parkzeit beantragt – mit Erfolg. «Für die Standbachstrasse sehen wir nun die gleiche Lösung vor», sagt Kurt Baumann. Damit wird dort das Parkieren nur noch mit Parkscheibe für maximal eineinhalb Stunden erlaubt sein.

Kurt BaumannGemeindepräsident Sirnach

Kurt Baumann
Gemeindepräsident Sirnach

So erhalten die Automobilisten unter den Geschäftskunden der Fischingerstrasse eine Ausweichmöglichkeit. «Die Geschäfte begrüssen diese Massnahme», sagt Baumann. Die Dauerparkierer an der Standbachstrasse werden hingegen gezwungen, ihr Auto andernorts abzustellen.

Die neue Verkehrsanordnung gilt allerdings nicht per sofort. «Es ist ein zweistufiges Verfahren nötig», erklärt Gemeindepräsident Baumann. Zunächst werde ein sogenanntes Einwendungsverfahren durchgeführt, anschliessend komme die geplante Signalisation in die öffentliche Auflage. Und vor alledem braucht es eine Bewilligung des kantonalen Tiefbauamts.

Thema sorgte vor drei Jahren für Diskussionen

Das Thema Dauerparkieren hat in Sirnach bereits vor drei Jahren für Diskussionen gesorgt. Damals lehnte die Gemeindeversammlung ein neues Parkplatzreglement knapp ab, das im Dorfzentrum eine flächendeckende Blaue Zone vorsah. Sirnach verfügt über viele Parkplätze in Weissen Zonen. Ein Grossteil davon – vor allem Bahnhofsnähe – ist aber jeweils von dauerparkierenden Pendlern besetzt.

Mit einer Blauen Zone wolle der Gemeinderat die Parkplätze den Autofahrern zur Verfügung stellen, die in Sirnach etwas erledigen wollen, erklärte Kurt Baumann Ende 2013. Weil der Souverän das Reglement ablehnte, fehlt der Behörde nun die rechtliche Grundlage, um etwa an der Standbachstrasse eine Blaue Zone einzuführen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.