Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Diese Aadorferin ist ein tanzendes Energiebündel

Carmen Puccio führt seit über 30 Jahren das Tanztheaterhaus Divertimento. Sie führt Regie, macht Choreografien und gibt Bewegungskurse für Kinder und Erwachsene.
Maya Heizmann
Carmen Puccio in der Rolle eines Schmetterlings mit ihren kleinen Tänzern im Stück «Hexenzauber». (Bild: Maya Heizmann)

Carmen Puccio in der Rolle eines Schmetterlings mit ihren kleinen Tänzern im Stück «Hexenzauber». (Bild: Maya Heizmann)

«Divertimento ist italienisch und heisst Vergnügen», sagt Carmen Puccio, Tanzpädagogin und Gründerin des gleichnamigen Tanztheaters in Aadorf. «Unser Training soll Vergnügen machen, die Grenzen unseres Körpers herausfordern und unseren Geist erweitern, damit die Seele tanzen kann», sagt sie weiter.

Carmen Puccio ist ein Multitalent und ein wahres Energiebündel. Nebst ihren vielfältigen Tanzkursen für Kinder und Erwachsene führt sie auch Schulprojekte, ein Pferdetanztheater, eine Märchenkiste und Erwachsenenbildung durch.

Geschichte gemeinsam mit Kindern entwickelt

Die Kurse reichen von Fit und Strech, Funky Streetjazzmix über Gesundheitstraining bis zu Zirkus und Tanztheater für Papa und Kind ab drei Jahren und vielen mehr.

In der Märchenkiste übt sie mit den Kindern viel beachtete Inszenierungen ein, wie kürzlich «Komm ins Hexenwunderland» im Rahmen der «Kulturbühne 18». Für die Produktion Hexenzauber hatten die Kinder der Tanzschule eine märchenhafte Geschichte erfunden und entwickelt. Mit grosser Begeisterung und Freude präsentierten sie an ihrem Auftritt ihr Können.

Projekt mit psychisch beeinträchtigten Menschen

Ebenso präsentierte Carmen Puccio ein Generationen-Projekt: «zugedeckt und aufgedeckt» mit Klienten aus verschiedenen Wohnheimen und geschützten Werkstätten. Die Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen kommen von der Murgstiftung der psychiatrischen Klinik Littenheid, vom Kornhaus Vogelsang und von Dialogos Stettfurt. Auch in dieses Projekt brachten eigene Ideen ein.

Mit ihrem grossen Einfühlungsvermögen versteht Carmen Puccio es bestens, zu den Schauspielern eine Vertrauensatmosphäre zu schaffen. Die Menschen wachsen mit diesen fröhlichen Tanzperformances über sich hinaus. «Zusammensein ohne Unterschiede», ist die Devise von Carmen Puccio.

Tanz mit Pferden

Auch mit Pferden versteht sich die Tanzlehrerin bestens. Im Frühling übernahm sie die Leitung des Pferdetanzes in der Reithalle Frauenfeld Equus Magicus mit «Zwischenwelten» – eine «poetische Reise mit Pferden und Ponys zwischen Traum und Wirklichkeit». Kürzlich fand in den Räumen des Tanztheaters zudem die offene Tanztheater-Werkstatt «Frühlingsputz und Sommertanz» statt, wo die Besucher Einblicke in die Arbeiten des «Work in Progress», der Entstehung neuer Produktionen erhielten.

Ausschnitte bestehender Stücke, wie auch ein Bewegungs,- und Improvisationstraining zum Mitmachen regten an. An diesem Projekt nahm auch der Bildungsklub Thurgau teil. Dieser Verein unterstützt Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung oder einem besonderen Unterstützungsbedarf.

Hinweis

Weitere Infos unter: www.tanztheaterhaus.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.