Das ganze Dorf spielt mit am Buecher Bodysoccer-Turnier

Am Samstag stand in Buch das Bodysoccer-Turnier zum elften Mal im Zentrum. 32 Teams hatten viel Spass.

Manuela Olgiati
Merken
Drucken
Teilen
Sportliches Fesselspiel: Beim Bodysoccer sind die Hände an die Stange gebunden. (Bild: Manuela Olgiati)

Sportliches Fesselspiel: Beim Bodysoccer sind die Hände an die Stange gebunden. (Bild: Manuela Olgiati)

«Ich schwitze vor Anstrengung», sagt der Goalie von der Mannschaft «0815». Auf Platz zwei spielt das Team mit dem kreativen Namen in der ersten Runde gegen «EWE Elektro AG». Später am Nachmittag folgen zwei weitere Einsätze an der Stange.

So mancher Kicker muss mit dem Körper unten durch. Das ist eine sportliche Leistung. 32 Mannschaften treten an, darunter viele Festsieger der vergangenen Jahre. «Damit ist der Teilnehmerrekord von 2017 erreicht», sagt Organisator Urs Wegmüller. Das Vorstandsmitglied im Verein «Dorfläbe Buch» gibt an dieser elften Austragung des Bodysoccer-Turniers am Samstagnachmittag beim Schulhaus Buch als Speaker die Einsätze bekannt. Das Wetterglück hielt an den bisherigen Turnieren neunmal an, nur zweimal habe es geregnet, hält der Organisator Rückschau. «Die trockenen Temperaturen locken deshalb besonders aufs Spielfeld», sagen zwei Spielerinnen.

Wie in einem Töggelikasten

Das Spiel funktioniert ähnlich wie beim Töggelikasten, nur mit Menschen als Spieler. Die zwei Mannschaften stehen im Feld wie beim Tischfussball an Stangen. Alle Spieler sind mit den Händen an der Stange festgebunden.

«Theoretisch wäre es möglich, den Ball mit dem Ellbogen zu spielen, doch dafür ist ein gutes Zeitgefühl und Taktik nötig», bemerkt ein Spieler.

Die Herausforderung dabei ist, dass sich Spieler an einer Stange nur gemeinsam nach links oder rechts bewegen können. Diese gegenseitige Abhängigkeit sorgt für heitere Momente bei Spielern und Zuschauern. «Wir sind zum zweiten Mal begeistert dabei», sagt Rebekka Aemisegger aus Triboltingen. Gemeinsam mit ihrer Tochter fant sie am Spielrand den Kickers, darunter Ehemann und Sohn, zu. Das Mitmachen steht bei diesem Sportanlass im Zentrum.

100 Teilnehmer am Jassturnier

Die bunte Durchmischung der Teams ist dem Veranstalter wichtig. Beteiligt sind Familien-, Schüler-, Nachbarschafts- oder Firmen-Teams. Bereits am Freitagabend beginnt das Dorffest mit dem ersten Jass- und Plauschturnier.

«100 Teilnehmer, darunter viele junge Jasser, meldeten sich an», freut sich Wegmüller über den Erfolg. Viele holten saftige Fleischpreise ab. Preise gibt es auch für alle Spieler am Bodysoccer-Turnier.

Beim Soccer-Turnier siegte die «Buechemer Dorfjugend». Sie triumphierte bereits 2016 und 2017. Im zweiten Rang platzierte sich das Team «Mars», im dritten Rang der «Schlatter-Blitz» und im vierten Rang der «Mittwuchsclub» (Sieger von 2018).

Bei den Jassern triumphierte Nino Fegble, der zweite Rang ging an Vereinsmitglied Martin Sidler und auf dem dritten Rang schliesslich landete Walter Lenz.

Hinweis
Weitere Aktivitäten des Vereins «Dorfläbe Buch» unter: www.dorflaebebuch.ch