Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Das Bier floss an den Eschliker Volleynights grün

Die Eschliker Volleynights fanden dieses Jahr unter dem Motto «St.Patrick’s Day» statt. Der Anlass gefiel auch einer ehemaligen Nationalliga-B-Spielerin.
Christoph Heer
Die ehemalige Spielerin des VBC Aadorf, Elena Hake, zeigt auf dem Eschliker Bächelakerareal ihren Aufschlag. (Bilder: Christoph Heer)

Die ehemalige Spielerin des VBC Aadorf, Elena Hake, zeigt auf dem Eschliker Bächelakerareal ihren Aufschlag. (Bilder: Christoph Heer)

Grün ist ja bekanntlich die Farbe der Hoffnung. So starteten am Freitagabend die diesjährigen Volleynights, in der Hoffnung auf zahlreiche faire Spiele und viel Spass am Teamsport. Natürlich fehlte in gewissen Teams der nötige Ehrgeiz nicht, aber im Gegensatz zu den bekannten Fussball-Grümpelturnieren verläuft hier alles im ruhigeren Rahmen. Der olympische Gedanke – dabei sein ist alles – wird grossgeschrieben. Da macht es auch gestandenen Volleyballprofis nichts aus, mal für mal zu verlieren.

Mit dabei war auch Elena Hake. Die ehemalige Nationalliga-B-Spielerin des VBC Aadorf sagte:

«Ich spiele zum ersten Mal hier. Diese Volleynights sind echt der Hammer.»

Im Team Controlla aus Frauenfeld finden sich einige starke Volleyballer, trotzdem sind genau sie das beste Beispiel für die Verbindung von Spiel, Sport und Spass. Fürchterlich laute Nieser sollen den gegnerischen Aufschläger ablenken, mal mit Erfolg, mal eher weniger; gelacht wird trotzdem.

Gute Wetterverhältnisse

Es sind am Freitagabend, bei herrlichen Wetterverhältnissen, die Firmen- und Geübtenteams, die auf Punktejagd gehen. Und in der Spielpause, wird die Festwirtschaft in Beschlag genommen. «St.Patrick’s Day» ist das Motto der Volleynights in diesem Jahr. Dementsprechend steht grün eingefärbtes Bier im Angebot.

Auf Nachfrage betonten zahlreiche Biertrinker, dass es genau gleich schmeckt wie das normale. So ist es folglich auch, dass die Lebensmittelfarbe lediglich die Farbe ändert, nicht aber den Geschmack. Sogar bekannte Bierbrauer aus dem nahe liegenden Riethof, geniessen das durstlöschende, grüne Gold.

Entspannter OK-Präsident

Ansonsten sind es Volleynights im üblichen Rahmen. So zeigt sich auch OK-Präsident Remo Büchele während des Turniers entspannt. Im Juryzelt hält er in den Anfangsstunden die Zügel in der Hand und weiss ganz genau, dass er sich auf seine OK-Mitglieder und alle Helferinnen und Helfer verlassen kann.

Auffallend viele junge Besucher tummeln sich auf dem Festareal. Es ist hauptsächlich jene Eschliker Jugend, die in diesem Sommer in die Berufswelt gestartet ist. Da gibt es untereinander natürlich viel zu erzählen, nachdem die erste Woche in der Berufslehre gemeistert wurde. Die 14. Volleynights waren wiederum ein Fest für Jung und Alt, Einheimische und Auswärtige. Sport verbindet eben doch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.