Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Selbst über 90-Jährige feiern an der «Crazy Night» in Müllheim

Am Mittwoch findet wieder die «Crazy Night» am Rosenweiher in Müllheim statt. Die Kulisse der 25. Ausgabe bleibt bis dahin geheim. Organisiert wird die Party vom Turnverein Müllheim.
Viola Stäheli
Einige Mitglieder des Turnvereins Müllheim bauen die Kulisse für die diesjährige «Crazy Night» auf. (Bild: Andrea Stalder)

Einige Mitglieder des Turnvereins Müllheim bauen die Kulisse für die diesjährige «Crazy Night» auf. (Bild: Andrea Stalder)

«Nein, ich verrate nicht, was das diesjährige Motto ist.» Josua Heubi, Präsident des Turnvereins Müllheim, bleibt verschwiegen. Es soll eine Überraschung sein, wenn die «Crazy Night» am Mittwoch, 31. Juli, um 20 Uhr ihre Tore öffnet und zum Feiern am Rosenweiher in Müllheim einlädt. Die Aufbauarbeiten sind in vollem Gange, rund 35 Helfer vom Turnverein sind eifrig dabei, die Eisen- und Holzkonstruktion voranzubringen. Heubi meint:

«Auf dem Flyer ist eine Staumauer zu sehen. Aber es wird nicht einfach eine Mauer – mehr sage ich nicht.»

Josua Heubi, Präsident des Turnvereins Müllheim. (Bild: Andrea Stalder)

Josua Heubi, Präsident des Turnvereins Müllheim. (Bild: Andrea Stalder)

Auf dem Festgelände sind in der Partynacht maximal 4500 Besucher zugelassen. Wie viele genau kommen, weiss man noch nicht: Die Tickets können ausschliesslich an der Abendkasse erworben werden. «Bisher hatten wir aber nie Probleme, dass zu wenig Leute kamen», sagt Heubi.

Seit 25 Jahren organisiert der Turnverein Müllheim die Crazy Night, die Party ist bekannt für aufwendige Kulissen, die jedes Jahr geheim gehalten werden.


Die 25. Überraschung

Die «Crazy Night» steht jedes Jahr unter einem Motto, wonach sich die Kulisse des Festgeländes richtet. Es bleibt bis zur Partynacht geheim. Die Mottos der vergangenen Jahre:

  • 2018: Space Shuttle
  • 2017: Kapellbrücke
  • 2016: Route 66-Tankstelle
  • 2015: Zeppelin
  • 2014: Londoner Stadtbus
  • 2013: Sphinx
  • 2012: Bundeshaus
  • 2011: Helikopter der Rega
  • 2010: mittelalterliche Burg
  • 2009: Tante Ju
  • 2008: Tower Bridge
  • 2007: Western Saloon
  • 2006: Piratenschiff
  • 2005: Dampflokomotive
  • 2004: Seilbahn
  • 2003: Windrad
  • 2002: Raddampfer

In den Jahren 1997 bis 2001 setzten die Turner Flosse auf den Weiher, auf denen gefeiert wurde. Die ersten beiden Ausgaben 1995 und 1996 fanden in einer Turnhalle statt. (vst)


Diesmal gibt es eine kleine Neuheit: Die Fläche ist ausgeweitet worden. Ansonsten bleibt sich einiges gleich: Auch dieses Jahr heizen DJ Lutz und DJ Schnippo, die ebenfalls Mitglieder des Turnvereins sind, im geräumigen Waldzelt ein.

Grösste Sorge: Kartonrollen, die WCs verstopfen

«Wir haben wieder WC-Container mit insgesamt 36 WCs organisiert», sagt Heubi. Und damit ist der Präsident des Turnvereins gleich bei einer seiner Sorgen angelangt: Die Besucher werfen oft die Kartonrollen in die Toiletten und sorgen so für Verstopfungen.

«Das ist zwar mühsam, aber ich bin froh, dass ich keine grösseren Sorgen habe»

sagt er und lacht. Dank den vielen Sicherheitskräften, die am 31. Juli zugegen sein werden, sehe er dem Abend mit einer entspannten Haltung entgegen. «Aber natürlich bin ich froh, wenn am 1. August um 5 Uhr morgens alle Besucher das Gelände verlassen und zufrieden nach Hause gehen.»

Innerhalb von einer Woche entsteht am Rosenweiher in Müllheim die Kulisse für die «Crazy Night». (Bild: Andrea Stalder)

Innerhalb von einer Woche entsteht am Rosenweiher in Müllheim die Kulisse für die «Crazy Night». (Bild: Andrea Stalder)

Die Besucher der «Crazy Night» müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Das Publikum besteht aber nicht nur aus jungen Leuten.

«Unsere ältesten Besucher sind über 90»

sagt Heubi. Es sei schön, mit dem Fest so viele Altersklassen ansprechen zu können. Der Aufwand hinter dem Anlass ist gross: Der Aufbau dauert eine Woche, viele Mitglieder des Turnvereins nehmen sich für diese Zeit extra Ferien. Der Abbau geht dafür schnell. «Am Abend des 2. Augusts ist nichts mehr zu sehen.» Heubi hat einen Bohrer in der Hand, die Arbeit ruft.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.