Eschenzer Gemeindepräsident will es nochmals wissen

In Eschenz stellen sich für die Gesamterneuerungswahlen in kommenden Jahr sowohl der Gemeindepräsident als auch die Mitglieder des Gemeinderates erneut zur Wahl. 

Drucken
Teilen
Das Eschenzer Gemeindehaus. (Bild: Nana do Carmo)

Das Eschenzer Gemeindehaus. (Bild: Nana do Carmo)

(red) Für die bevorstehenden Gesamterneuerungswahlen der politischen Gemeinde am 10. Februar stellen sich in Eschenz sowohl Gemeindepräsident Claus Ullmann als auch die Mitglieder des Gemeinderates Hansruedi Buff, Erwin Bühler, Dominik Spycher und Heidi Springmann für die Wiederwahl zur Verfügung. Rücktritte zu verzeichnen gibt es dagegen in der Rechnungsprüfungskommission und im Wahlbüro, wie die Gemeinde mitteilt. Ihre Demission angekündigt haben aus der Rechnungsprüfungskommission Marianne Götz, Martina Holenstein und René Pfau sowie aus dem Wahlbüro Yvonne Keiser. Der Gemeinderat dankt den Funktionären für ihren stets pflichtbewussten Einsatz im Dienste der Öffentlichkeit. Kandidatinnen und Kandidaten, die sich im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen für ein Amt zur Verfügung stellen wollen, können bei der Gemeinde für die Aufnahme auf die offizielle Namensliste ein Wahlvorschlagsformular noch bis zum 17. Dezember 2018 einreichen. Das Formular kann bei der Gemeindeverwaltung bezogen oder auf der Internetseite der Gemeinde heruntergeladen werden.