Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Chönd Sie’s bitte iipacke?»

Sie sind männlich, um die 40 und ein waschechter Thurgauer? Dann haben Sie die Chance, eine Hauptrolle in einem Werbespot zu übernehmen.
Ines Biedenkapp
Bitte schön einpacken. (Bild: PD)

Bitte schön einpacken. (Bild: PD)

Für einen ihrer neuen Werbefilme sucht die Agentur Futurelite aus Uster, einen waschechten Thurgauer. Das Aussehen ist dabei nur zweitrangig. Wichtig sei einfach, dass der Protagonist zwischen 38 und 42 Jahre alt, extrovertiert und unerschrocken ist. Dazu sollte er mit «astreinem Thurgauer Dialekt» sprechen, wie die Firma in einer Annonce schreibt. «Aber zu viel wollen wir noch nicht verraten», gibt Svenja Hässig, Produzentin von Futurelite, auf Anfrage an. «Genaueres verraten wir erst am Tag des Castings.»

Es soll lustig und kreativ werden

Produziert wird der Film für Amorana. Die Firma aus der Region Zürich hat sich auf den Online-Handel und Versand von Sex-Toys spezialisiert. Amorana ist seit Gründung 2014 zu einem der am schnellst wachsenden Onlineshops der Schweiz herangewachsen. Dabei bieten sie von Lifestyle bis Erotikartikel alles an. Ein beliebtes Produkt ist etwa die sogenannte «Lovebox», welche Abonnenten jeden Monat aufs Neue mit Sex-Toys überrascht. «Sexspielzeug ist heutzutage nicht mehr schmuddelig», sagt Alan Frei, Mitbegründer von Amorana. Nun wurde gar ein Lager in Glattbrugg-Zürich eröffnet, wodurch das Unternehmen die Lieferzeiten verkürzen konnte. Um die Bekanntheit der Firma nun noch zu steigern, ist ein dreiteiliger Werbespot geplant, der verschiedene Regionen und Dialekte der Schweiz aufgreift – unter anderem auch den Thurgau.

Dass der Dialekt als eher unsexy gilt, ist für den 36-Jährigen neu: «Die Idee hinter dem Werbespot ist einfach – wir wollen zeigen, dass Sex-Toys alltagstauglich sind.» Für Amorana ist es dabei das erste Mal, dass sie mit der Agentur Futurelite zusammenarbeitet.

Handyvideo und Bilder für die Bewerbung

«Futurelite hatte eine sehr witzige und spannende Idee», freut sich Alan Frei. «Der Spot wird auch nicht schmuddelig», verspricht er. Die Bewerber werden gebeten, ein Handyvideo von sich und dem Satz «Können Sie es bitte als Geschenk einpacken?» aufzunehmen. Die Wörter und Satzstellung dürfen dabei dialektgetreu abgeändert werden.

Auch Laien dürfen am Casting teilnehmen

Um die Bewerbung perfekt zu machen, braucht es noch ein Porträt und ein Ganzerkörperbild. Zusammen mit den Kontaktdaten kann alles direkt per Mail an Futurelite gesendet werden. «Es dürfen auch sehr gerne Laien am Casting teilnehmen», sagt Alan Frei.

Im Casting selbst werden verschiedene Emotionen ausprobiert, dabei wird etwa geschaut, wie die Person vor der Kamera agiert. Man lernt sich kennen. Hinzu kommt, dass man eine Verkaufssituation nachstellt. Ziel sei es, die perfekte Besetzung für den Werbespot zu finden.

Hinweis
Castingdaten sind am Freitag, 25. und Samstag, 26. Mai. Der Dreh folgt in der Woche darauf. Anmeldung unter:
casting@futurelite.com

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.