Bunte Eier aus Weiningen am Wochenmarkt für einen guten Zweck

Mit dem Verkauf von gefärbten Eiern finanziert die Familie Glattfelder aus Weiningen die Studiengebühren für mehrere Patenkinder in Kenia.

Drucken
Teilen
Eierfärben als Teamarbeit in Warth-Weiningen. (Bild: Evi Biedermann)

Eierfärben als Teamarbeit in Warth-Weiningen. (Bild: Evi Biedermann)

(red) Seit einigen Jahren färbt eine Gruppe von Freiwilligen um die Familie Glattfelder aus Weiningen in den Wochen vor Ostern Hunderte von Freilandeiern aus der Region mit Naturfarben und frischen Kräutern. Seit Anfang Monat sind die Ostereier in den Volg-Filialen in Uesslingen, Warth und Hüttwilen sowie im «Schlaraffenland» in der Frauenfelder Vorstadt im Verkauf.

Ab diesem Samstag und noch bis Ostern sind die Frauen erneut mit einem Stand am Frauenfelder Wochenmarkt vertreten. Geändert hat sich gegenüber den Vorjahren der Standplatz. Dieser befindet sich neu vor dem Amt für Gesundheit am östlichen Ende der Promenade.

Mit dem Erlös aus dem Eierverkauf bestreitet die Gruppe die Studiengebühren für mehrere Patenkinder aus Kenia, die sich ohne die Unterstützung eine höhere Schulbildung nicht leisten könnten. Die Familie Glattfelder engagiert sich bereits seit zwanzig Jahren in dem afrikanischen Land.