Bundesfeier
«Wer hat denn heute überhaupt Geburtstag?»: Neo-Grosspapi Max Vögeli hält in Pfyn die Festrede

Nach den Treichelträgern verkündet Gemeindepräsidentin Jacqueline Müller die frohe Botschaft: Sie ist Grossmami geworden. Zur gleichen Zeit wie Max Vögeli Grosspapi wurde. Der Festredner spricht über die Pandemie, die Digitalisierung und die Politik.

Janine Bollhalder
Drucken
Die Treichelträger an der Bundesfeier in Pfyn.

Die Treichelträger an der Bundesfeier in Pfyn.

Bild: Janine Bollhalder

Viel Applaus haben sie geerntet, die Treichelträger, die mit ihren Glocken auf den Schultern über den Schulplatz in Pfyn gelaufen sind. Wie viele Gäste die Bundesfeier angelockt hat, kann Gemeindepräsidentin Jacqueline Müller nicht sagen. Aber sie freut sich, dass das Fest wie auch in den vergangenen Jahren viele Gäste angelockt hat. In ihrer kurzen Ansprache bedankt sie sich bei den Musikern vor Ort, den Helfern und Organisatoren. Und verrät:

«Wir befinden uns derzeit in einem Freudentaumel.»
Max Vögeli, Festredner und Gemeindepräsident Weinfelden

Max Vögeli, Festredner und Gemeindepräsident Weinfelden

Bild: Janine Bollhalder

Grund dafür ist, dass sie am Freitag vor der Bundesfeier zum zweiten Mal Grossmutter geworden ist. Die perfekte Überleitung zum Festredner Max Vögeli, dem Gemeindepräsidenten Weinfeldens. Denn mit «wir» ist auch er gemeint, der gleichzeitig Grosspapi geworden.

Von der Pandemie, Homeoffice und Facebook

Vögeli, von Müller als einer der beliebtesten Volksvertretern präsentiert, beginnt seine Rede mit der Frage: «Wer hat denn heute überhaupt Geburtstag?» Sind es die Gemeinden, der Kanton oder der Bund? Für Vögeli ist die Antwort ganz klar: das demokratische System.

Vögeli kommt auch auf die Pandemie zu sprechen. Eine Zeit, in der Solidarität so wichtig war und ist. Aber auch eine Zeit, in der persönliche Kontakte rar waren. Auf Kosten von Homeoffice und Videokonferenzen. «Digital heisst nicht einfach Zukunft», sagt Vögeli. Es müsse ein guter Mix gefunden werden.

«Was nützen 1000 Facebook-Freunde, wenn man den Nachbarn nicht kennt?»

Nach dem Weinfelder Gemeindepräsident hat der Akkordeon- und Gitarrenclub seinen Auftritt, vor der sportlichen Aufführung der Jugi Exrem.