Bürglen
Alpenland-Festival um ein weiteres Jahr verschoben

Alpenland Sepp muss sein Schlagerfest im Zelt in Bürglen ein weiteres Mal verschieben. Die aktuelle Lage lässt keine Durchführung zu. Doch Künstler und Sponsoren bleiben den Veranstalter erhalten.

Sabrina Bächi
Drucken
Teilen
Sepp Silberberger begrüsst seine Fans erst im kommenden Jahr wieder in Bürglen zum Alpenland Festival.

Sepp Silberberger begrüsst seine Fans erst im kommenden Jahr wieder in Bürglen zum Alpenland Festival.

Bild: Andrea Stalder (Bürglen, 5. Mai 2019)

«Es war zu befürchten, aber wir hatten lange Hoffnung», sagt Sepp Silberberger. Der Entertainer, besser bekannt als Alpenland Sepp, führt normalerweise Anfang Mai eines der grössten Schlager-Indoor-Festivals durch. In einem grossen Zelt in Bürglen. Doch wegen der Pandemie liegen nun auch die Pläne für dieses Jahr auf Eis- die Durchführung für so ein grosses Fest mit 5000 Zuschauern sei nicht gegeben.

«Wir konnten alle Künstler erneut für einen Auftritt im kommenden Jahr gewinnen», sagt Jasmine Ehrensberger-Silberberger. Auch die Sponsoren würden das Festival weiterhin unterstützen, sagen die beiden. «Dafür sind wir sehr dankbar», sagt Silberberger, seine Tochter nickt zustimmend. Auch die Tickets erhalten ihre Gültigkeit, versichert Jasmine Ehrensberger-Silberberger. «Bereits vergangenes Jahr haben wir den Ticketinhabern gesagt, dass sie die Tickets einfach behalten können.» Das hätten auch die allermeisten getan, sagt Alpenland Sepp.

Nun schreibt er Theater und hütet die Enkelinnen

«Manchmal fragen mich die Leute, was ich denn so mache», sagt Silberberger und lacht. Ihm werde es bestimmt nicht langweilig. Der Ruhestand sei bestimmt nicht für ihn erfunden worden. «Glücklicherweise habe ich mich 2019 als Sänger und Musiker von der Bühne verabschiedet», sagt der 70-Jährige. Sein Warm-up am Festival und die Ansagen werde er aber weiterhin durchführen. Denn seine Welt ist und bleibt die Bühne.

Da die Bühne derzeit nicht aufgebaut wird, komponiere er viel. Und: «Ich habe ein Theaterstück geschrieben.» Einen Dreiakter den der Männerchor Bussnang-Rothenhausen, dem Silberberger schon lange sehr zugetan ist, uraufführen soll. «Wenn es ideal läuft im Januar 2022», sagt er. Und nicht zu vergessen sei er nun dreifacher Grospapi von drei Enkelinnen.

Jasmine Ehrensberger-Silberberger indes beschäftigt sich neben ihrem frischen Mutterglück um zahlreiche Absagen ihrer Künstler, die sie als Managerin betreut. Doch auch sie freut sich, wenn das Alpenland-Festival am 30. April und 1. Mai stattfinden kann. Dann erwartet die Ticketinhaber nebst Andy Borg und den Thurgauer Seerugge Feger etwa auch Beatrice Egli oder Melissa Naschenweng.

Weitere Infos gibt es hier.

Aktuelle Nachrichten