Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Rheinbrücke zwischen Eschenz und Stein am Rhein bekommt ein neues Kleid

Die Rheinbrücke vom Ortsteil «Vor der Brugg» in Eschenz nach Stein am Rhein ist für die Thurgauer Nachbarn so etwas wie die Einfallspforte ins Städtchen. Nun laufen die Ausschreibungen zur Sanierung des Bauwerks.
Ernst Hunkeler
Die Steiner Rheinbrücke soll im kommenden Jahr für rund 700'000 Franken saniert werden. (Bild: Ernst Hunkeler)

Die Steiner Rheinbrücke soll im kommenden Jahr für rund 700'000 Franken saniert werden. (Bild: Ernst Hunkeler)

Berichtet Francesco Cargnelutti, zuständiger Ingenieur beim Schaffhauser kantonalen Tiefbauamt, was er bei der jüngsten der im Fünf-Jahres-Rhythmus erfolgenden Inspektionen 2014 im Innern des Hohlkörpers der Steiner Brücke angetroffen hat, dann ereilt den Zuhörer das blanke Entsetzen. Im nur 65 bis 120 Zentimeter hohen Betonkasten unter der Fahrbahn kroch man durch eine Schicht aus Vogelkot, die sich äusserst aggressiv auf Atmung sowie Augen auswirkte, und die nur mit Atemmasken zu ertragen war. Eindringen konnten die Vögel durch die Öffnungen auf der Unterseite der Rheinbrücke.

Im Brückeninneren stiess man sodann auf mehrheitlich durch eindringende Feuchtigkeit und vermutlich durch das aggressive Klima stark angegriffenen Beton und angerostete Armierungseisen. Diese belasteten Betonschichten müssen abgetragen und der korrodierte Baustahl entsprechend behandelt werden. Zudem wird die Brückenentwässerung erneuert. Anschliessend wird an den sanierten Stellen eine neue Mörtelschicht aufgetragen, welche die Armierung der Brücke wieder vor Korrosion schützt, sodass der Betonkasten der Brücke diese weiterhin sicher tragen kann.

Wenn man der 1970 erbauten und 1996 sanierten Brücke schon im Inneren eine Verjüngungskur angedeihen lässt, dann soll auch das sichtbare Äussere nicht zu kurz kommen. Die in einem schlechten Zustand befindliche oberste Schicht der Fahrbahn wird weggefräst und durch einen neuen, drei Zentimeter dicken Deckbelag ersetzt. Ausserdem werden die alten Dehnungsfugen an beiden Brückenköpfen, die beim Überfahren das weithin hörbare Klacken bewirken, durch die neueste Kunststoff-Generation ersetzt. Weiter beinhaltet die Sanierung auch eine oberflächliche Reinigung der äusseren Betonflächen mittels Hochdruck. Die reinen Baukosten sind mit rund 700'000 Franken veranschlagt.

Bis zur Touristenhochsaison im Juli abgeschlossen

Die gesamten Instandsetzungsarbeiten erfolgen bei einspuriger Verkehrsführung über Ampeln. Nur das Einbringen der neuen Deckbelagsschicht erfordert eine Vollsperrung während eines Wochenendes. Die Verkehrsführung und das Bauprogramm wurden mit der Stadt Stein am Rhein abgesprochen. Um die Arbeiten zügig in Angriff nehmen zu können, laufen aktuell bereits die Ausschreibungen, der Baubeginn ist auf den 18. Februar 2019 geplant. Die nachhaltige Sanierung soll bis spätestens zur Touristenhochsaison im Juli 2019 abgeschlossen sein. (hun)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.