Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Münchwiler Parkplatz-Fest: Bratwurst und Bachata

Es hat sich gelohnt, das Parkplatz-Fest um eine Wochen nach hinten zu verschieben. Vergangenes Wochenende hatte es geregnet, nun war den Veranstaltern vom Tanzlokal Dance-Inn der Erfolg sicher.
Christoph Heer
Am Parkplatz-Fest: Paare tanzen in den Sonnenuntergang. (Bild: Christoph Heer)

Am Parkplatz-Fest: Paare tanzen in den Sonnenuntergang. (Bild: Christoph Heer)

Tänzerinnen und Tänzer sind hart im Nehmen. Oder anders gesagt: Um ihr liebstes Hobby auszuüben, spielen die Umstände keine Rolle. Am Samstag fand die Summer-Dance-Night zum zweiten Mal statt. Wie an der Premiere im vergangenen Jahr wurde wiederum darauf geachtet, dass das Tanzparkett den hohen Ansprüchen der Tänzer genügt.

«Es ist einfach herrlich, im Freien zu tanzen. Dabei können wir so richtig abheben, geniessen und unsere Leidenschaft ausleben.»
(Sabrina Geissler, Besucherin)

Auch das ganze Drumherum wurde mit viel Herzblut aufgebaut und vorbereitet. Denn wer viel tanzt, hat auch irgendwann einmal mächtig Kohldampf und vor allem Durst. Der Chefkoch am Grill und die netten Damen im Service versuchten, dem entgegenzuwirken. Für die richtige Musik sorgte an der Freiluftparty DJ Babalou aus Oberbüren. Um seine Musikanlage zu schützen hatte er jederzeit Tücher bereit. Vereinzelt machten nämlich Regentropfen zwischendurch auf sich aufmerksam. Sein Stilmix kam bei den Besuchern, die hauptsächlich aus der Region angereist waren, gut an. Von Bachata über Disco Fox bis zu Jive: Alles was das Tänzerherz begehrt, erklang aus den Boxen.

Kühle Getränke in den Tanzpausen

In den Tanzpausen kräftigte man sich mit Bratwurst und Salat, kühlen Getränken und freundschaftlichem Miteinander. Einmal mehr wurde augenscheinlich, dass es richtig familiär und entspannt zu- und hergeht, wenn es sich um einen Tanzanlass in dieser Grössenordnung handelt.

«Grilladen, Getränke und Infrastruktur waren bereit. Das alles dann zu stornieren und eine Woche später noch einmal das Ganze von vorne zu lancieren, forderte uns in allen Belangen.»
(André Egli, Veranstalter)

Es gibt in der Ostschweiz nur wenige Möglichkeiten geeignete Tanzlokale zu finden, wo so viel gepflegte Tanzmusik läuft. Eines dieser Lokale ist seit vielen Jahren das Dance Inn. Und mit diesem Parkplatzfest haben Marcel Stucki, André Egli und Christian Stacher ein neues Veranstaltungsformat entdeckt und dieses nun schon zum zweiten Mal angeboten. Es sei aber nicht einfach gewesen mit der ganzen Planung und dem Verschiebedatum. «Wir haben natürlich schon auf die Woche vorher alles bestellt. Grilladen, Getränke und Infrastruktur waren bereit. Das alles dann zu stornieren und eine Woche später noch einmal das Ganze von vorne zu lancieren, forderte uns in allen Belangen», sagte André Egli. Der Münchwiler sieht aber mit positiven Eindrücken voraus, aufs nächste Jahr, und hofft, ein drittes Freiluft-Tanzfest organisieren zu können. Betont hat er, dass für diesen Anlass die Lieferanten aus der Region berücksichtigt werde, ein Pluspunkt, der in der heutigen Zeit immer mehr an Wichtigkeit gewinnt.

Für Besucherin Sabrina Geissler aus Wigoltingen war auch die zweite Durchführung von Spass und Erfolg geprägt. «Es ist einfach herrlich, im Freien zu tanzen. Dabei können wir so richtig abheben, geniessen und unsere Leidenschaft ausleben. Tanzen ist einfach Lebensenergie und verbindet die unterschiedlichsten Menschen».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.