Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Aadorfer «Badifäscht» bietet Elfmeterschiessen und Bobbycar-Rennen

Der langjährige Umbau des Freibads ist abgeschlossen. Dies feierten die Verantwortlichen mit Apéro und Postenlauf.
Jonas Manser
Viele junge Helferinnen und Helfer unterhielten die verschiedenen Posten beim «Badifäscht». (Bild: Jonas Manser)

Viele junge Helferinnen und Helfer unterhielten die verschiedenen Posten beim «Badifäscht». (Bild: Jonas Manser)

Es gibt selten zwei Wörter, welche man lieber im selben Satz nennen möchte, als «Badi» und «Fäscht». Alleine dieser Ausdruck schien am vergangenen Samstag einige Menschen in das kühle Nass der Aadorfer Badi zu locken.

Um den langjährigen Umbau des Freibads Heidelberg zu feiern, rief die zuständige Kommission gemeinsam mit dem Badi-Team das «Badifäscht» aus. Bei sommerlichen 30 Grad öffneten sich die Tore des Schwimmbades, ab 14 Uhr sogar umsonst, für die Öffentlichkeit.

Budget für Sanierung eingehalten

Mit einem Apéro nahe dem neuen Kioskhäuschen hielt die Hauptverantwortliche des Projektes, Cornelia Hasler, eine Ansprache. Die Gemeinderätin sprach von den anfänglichen Schwierigkeiten, wie die verschiedensten Hürden gemeinsam genommen und damit viel Vertrauen aufgebaut werden konnte.

Alles konnte pünktlich und vor allem innerhalb des Budgets von 4,4 Millionen Franken ausgeführt werden. Da aber unter anderem die Garderoben erst zurückgebaut werden mussten, rechnete man zu Beginn mit zusätzlichen Rückbaukosten von 1,3 Millionen Franken, welche ebenfalls nicht überschritten wurden.

Postenlauf für jüngere Kundschaft

Nach dem Apéro wurde das «Badifäscht» auch wirklich zu einem Fest für die jüngere Kundschaft: Das Badi-Team organisierte nämlich einen grossen Postenlauf mit Aktivitäten über das gesamte Gelände verteilt. Das Ziel dabei war, möglichst viele Punkte zu sammeln, was einem an der Siegerehrung am Abend eventuell einen Preis bescheren könnte.

Das von Grund auf neu gestaltete Kinderbecken. (Bild: Jonas Manser)

Das von Grund auf neu gestaltete Kinderbecken. (Bild: Jonas Manser)

Die einzelnen Posten variierten in ihrer Art, wie auch in ihrer Schwierigkeit. Das Ganze war ein Wettbewerb, an welchem Jung und Alt teilnehmen durfte. Vom Bobbycar-Rennen bis zum Elfmeterschiessen auch einige Aktivitäten ausserhalb des kühlen Nasses. So konnte unter der Aadorfer Sonne für alle etwas geboten werden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.