Glosse

Bitte Sangria mit Eis!

Murgspritzer über das bevorstehende Winterhalbjahr in Frauenfeld mit Waffenlauf und Chlausmarkt, kontroversen Diskussionen wegen politischer Geschäfte sowie Getränken eines Stadtoriginals.

Samuel Koch
Drucken
Teilen
Samuel Koch, Redaktor Ressort Frauenfeld & Untersee.

Samuel Koch, Redaktor Ressort Frauenfeld & Untersee.

Die Tage werden kürzer, der Nebel dichter, der Geschmack der Zuckerrüben intensiver. Trotz anhaltender Trockenheit hat uns der Herbst voll im Griff. Nach den Ferien stehen in Frauenfeld der Waffenlauf und der Chlausmarkt an. Wer braucht da schon eine Wega in Weinfelden oder eine Olma in St. Gallen, um glücklich zu sein?

Nicht minder intensiv wirft das Wahljahr seine Schatten voraus. Stadtrats- und Gemeinderatswahlen, und dann noch das kontroverse Sachgeschäft mit dem Landverkauf im Sonnmatt: Da blüht nicht nur den Stimmbürgern ein hitziges Winterhalbjahr. Gegen erhöhten Blutdruck hilft ab Mitte November nur noch der Besuch am Schlossberg beim Stadtoriginal H. P. Maier. Statt einheizendem Glühwein bräuchte es dort aber Sangria mit Eis, um die Gemüter zu beruhigen.

Glosse

Murgspritzer: Willkommen im Club!

Die einzige Thurgauer Stadt, die mit W beginnt? Winterthur! Das jedenfalls ist westlich der Reuss die Wahrheit. Sagt TZ-Redaktor Stefan Hilzinger.
Stefan Hilzinger
Kolumne

Murgspritzer: Aber sowas von verdient

Irren ist menschlich. Und Narren glauben zu wissen. Aber das reicht eben noch nicht, vor allem wenn es um Sportjournalismus geht. Das weiss jetzt auch TZ-Redaktor Mathias Frei.
Mathias Frei