Billettverkauf hat Zukunft: Dank dem Reisebüro Züger hat der Bahnhof Islikon weiterhin einen bedienten Schalter

In Zusammenarbeit mit den Appenzeller Bahnen kann Vreni Züger in ihrem Reisebüro am Bahnhof Islikon Billette verkaufen. Dieser Umstand war der Unternehmerin vergangenen Samstag einen Apéro für Freunde und Kunden wert.

Andreas Taverner
Drucken
Teilen
Die beiden Islikonerinnen Moy Margrit und Rösli Schär umrahmen Gemeindepräsident Roger Jung.

Die beiden Islikonerinnen Moy Margrit und Rösli Schär umrahmen Gemeindepräsident Roger Jung.

(Bild: Andreas Taverner)
Zwei Ausserkantonale: Heinz Niederer und Eva Wanner.

Zwei Ausserkantonale: Heinz Niederer und Eva Wanner.

(Bild: Andreas Taverner)

Am Samstag stiessen Freunde und Bekannte auf das Weiterbestehen des bedienten Billettschalters in Islikon durch das Reisebüro Züger an. Heinz Niederer aus Heiden findet, dass der Einsatz von Vreni Züger, Geschäftsführerin des Reisebüros, bemerkenswert ist. «Wir als Appenzeller Bahn boten gerne Hand, dass Züger Reisen denselben Service ihren Kunden auch weiterhin anbieten kann.» Eva Wanner, Marthalen, findet, dass das Projekt als gutes Beispiel für die ländlichen Gebiete des Kantons Zürich dienen kann.

Zwei Interessierte: Doris Wenk mit Elisabeth Schär

Zwei Interessierte: Doris Wenk mit Elisabeth Schär

(Bild: Andreas Taverner)

«Solange eine Nachfrage da ist, unterstützen wir Züger Reisen, indem wir einen Beitrag an die Miete des Billettautomaten leisten», sagt der Gachnanger Gemeindepräsident Roger Jung. Die Islikerin Rösli Schär ist gekommen, um sich aus erster Hand zu informieren. Moy Margrit, auch aus Islikon, sieht eine positive Zukunft für den bedienten Billettschalter. «Wir sind froh, dass es die Verkaufsstelle weiterhin gibt», bemerkt Elisabeth Schär. Super das künftig viele Billette erhältlich sind, findet Doris Wenk (beide aus Islikon).