Bildung und Kultur
So viele Kursangebote wie noch nie: Bildschule Frauenfeld startet ins neue Semester

Die Betreiberschaft der Bildschule hat auf das komplett ausgebuchte Semesterprogramm im Frühling reagiert und bietet nun mehr Kurse an. Neu finden diese nebst Mittwoch und Samstag auch am Donnerstagnachmittag statt.

Mathias Frei
Drucken
Teilen
Vizepräsidentin Lisa Schwarz Parolari mit dem Programmflyer der Bildschule Frauenfeld.

Vizepräsidentin Lisa Schwarz Parolari mit dem Programmflyer der Bildschule Frauenfeld.

Bild: Mathias Frei

Ganze 14 Kurse stehen dieses Semester, das am Mittwoch gestartet ist, auf dem Programm der Bildschule. Das sind so viele wie noch nie. Der Angebotsausbau sei dringend nötig gewesen, sagt Lisa Schwarz Parolari. Sie ist Vizepräsidentin des Bildschule-Trägervereins. Im vergangenen Frühlingssemester konnten nämlich erstmals nicht alle Kinder und Jugendlichen, die sich angemeldet hatten, auch am Schulbetrieb teilnehmen. Die Vizepräsidentin sagt:

«Wir waren komplett ausgebucht.»

Einzelne Kurse hätte man doppelt oder dreifach führen können. Das war aber aus Gründen der Personalplanung kurzfristig nicht mehr möglich. Darum hat man nun für das aktuelle Semester – das siebte seit Aufnahme des Schulbetriebs im Jahr 2018 – das Angebot ausgebaut. Wie Schwarz Parolari sagt, seien alle Kurse schon gut gebucht, Nachmeldungen seien aber noch möglich.

Am Donnerstagnachmittag haben viele Kinder schulfrei

Erstmals gibt es auch Semesterkurse am Donnerstagnachmittag. «Wir haben festgestellt, dass dieser Nachmittag bei einer Mehrzahl der Kinder und Jugendlichen schulfrei ist», sagt Schwarz Parolari. Von dieser Angebotsanpassung erhofft man sich von Anfang an eine gute Belegung. Bestehen bleiben die Kurse am Mittwochnachmittag und am Samstagvormittag.

Ein Beitrag von Swisslos über die Bildschule Frauenfeld.

Video: Swisslos

Bei den Kursthemen gibt es auch stetige kleine Optimierungen. Ein sicherer Wert dabei ist das Offene Atelier (1 und 2), das der Künstler Filib Schürmann leitet. Die Frauenfelder Gestalterin Katharina Portmann bietet zwei Kurse zu Naturmaterialien an. Bei Grafikerin Nadine Rinderer kann man ins Druck- und ins Siebdruckatelier gehen. Weiter gibt es «Porträtieren und Experimentieren», «Malen und Tonen» und auch die 3D-Werkstatt (bei Werklehrerin Kathrin Keller). Neu dabei ist die Illustratorin und Biologin Silvia Fux aus Herdern mit Tiercomics. Der Frauenfelder Illustrator Sjoerd van Rooijen leitet das Comiczeichen und das beliebte Scribbling am iPad. Filmer Dominik Fehr bietet Digital-Art an, die Fotografin Lea Reutimann macht den Kurs «Vom Knipsen zum Fotografieren».

Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
17 Bilder
Frauenfeld TG - Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld.
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)
Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)

Werkschau 2019 der Bildschule Frauenfeld. (Bild: Reto Martin)

Portmann und Reutimann boten in den letzten Frühlingsferien Workshops an – die bei den Kindern und Jugendlichen sowie auch bei den Verantwortlichen des Trägervereins sehr gut ankamen. Darum lehren sie nun auch im Semesterbetrieb.

In naher Zukunft die Kulturtage, kommendes Jahr das Jubiläum

Die Bildschule nimmt auch an den Frauenfelder Kulturtagen teil. Am Samstag, 25. September, finden vormittags Lesungen von Willi Tobler aus dem Kunst-Kinderbuch «Ich hätte mit keinem König getauscht» statt. Nachmittags geben Katharina Portmann und Natalia Kaya-Zwissler Workshops. Filib Schürmann gestaltet mit den anwesenden Kindern und deren Eltern eine Gemeinschaftsskulptur im öffentlichen Raum. Und bereits wirft auch ein schönes Jubiläum seine Schatten voraus. Im kommenden Jahr kann der Verein Bildschule Frauenfeld sein fünfjähriges Bestehen feiern.

Aktuelle Nachrichten