Arbeitsstunden auf einem Kursschiff der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein, mit einem Ex-Matrosen

Während des Studiums arbeitete Samuel Koch als Matrose und Kassier bei der Schifffahrtsgesellschaft Untersee und Rhein (URh). Für den Bodensee-Sommer versucht er sich nach über sechs Jahren erneut als Teil der nautischen Mannschaft.

Michel Canonica
Merken
Drucken
Teilen
Kassier Arnold «Nani» Ribi montiert am Heck die Schweizer Flagge.
Gastromitarbeiterin Jael Steiger beim Staubsaugen im Saal.
Das Vordeck soll von Mücken und Spinnenweben befreit sein.
Putzen gehört zu den Schiffklarmachaufgaben eines Matrosen.
Eine Aufgabe, die sonst dem Maschinisten vorbehalten ist: Ölprüfung eines 500-PS-Dieselmotors.
Die URh-Flagge muss vor der Abfahrt richtig montiert sein.
Ankunft der ersten Gäste am Hafen Kreuzlingen.
Kurz vor der Abfahrt dürfen die Fahrgäste zusteigen und werden begrüsst.
Hafeneinfahrt in Konstanz mit dem Konzil im Hintergrund.
Titanic-Gefühle am Bug.
Kapitän Urs Thaler telefoniert im Steuerhaus.
Der Mast mit dem grünen Ball muss vor der Brückendurchfahrt gesenkt werden.
Kapitän Urs Thaler mit geöffnetem Steuerhaus kurz vor der Konstanzer Rheinbrücke.
Kopf einziehen, sonst knallt's.
Nachdem das Steuerhaus wieder zurück am richtigen Ort ist, gibt's einen kurzen Schwatz zwischen Ex-Matrose und Kapitän.
Kurze Verschnaufpause und Vorbereitung für den nächsten Einsatz bei Bordgastromitarbeiterin Jael Steiger.
Geburtstagsständchen und Applaus im Saal.
Fahrgäste warten in Gottlieben, bis die Mannschaft das Schiff festgemacht und die Treppe einstiegsicher installiert hat.
Interview inmitten des Untersee.
Weiterfahrt in Richtung Stein am Rhein und Schaffhausen.