Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Bier, Bratwürste und Brot für Bettwiesen

Vom Dorf, fürs Dorf: So lautete das Motto des Festvereins, der das Bettwieserfest am Wochenende erfolgreich fortgeführt hat.
Christoph Heer
Auch ein OK-Präsident darf mal Pause machen. Armin Gemperle kann nach intensiver Vorbereitungsarbeit, welches er und seine zehn Vereinsmitglieder geleistet haben, das 2. Bettwieserfest geniessen. (Bild: Christoph Heer)

Auch ein OK-Präsident darf mal Pause machen. Armin Gemperle kann nach intensiver Vorbereitungsarbeit, welches er und seine zehn Vereinsmitglieder geleistet haben, das 2. Bettwieserfest geniessen. (Bild: Christoph Heer)

Genau das war auch an diesem Wochenende der Plan. Vom Dorf, fürs Dorf. Jung und Alt feiern zusammen, Freundschaften werden geschlossen und vereinzelte, ehemalige Bettwieser lassen sich wieder einmal blicken. Armin Gemperle erfreut sich als OK-Präsident an den Geschehnissen am Freitag und Samstag. «Unglaublich, was aus einer eigentlichen Schnapsidee unter Kollegen geworden ist», meint er. Letztes Jahr hätten sie noch nicht einmal gewusst, worauf sie sich mit diesem «neuen» Dorffest einlassen.

«Dass es eine derart positive Erfolgsgeschichte wird, überrascht uns alle.»

Gemperle ist einer von zehn Vereinsmitgliedern und zeigte sich erfreut, dass das Fest am Freitag endlich startete. «Die Planung für dieses zweite Bettwieserfest lief schon seit Monaten, aber die letzten Wochen waren enorm intensiv», sagte der sympathische OK-Präsident. Jetzt sei aber der Moment gekommen, um es zu geniessen.

Das Festzelt platzt ob des grossen Andrangs an Besucherinnen und Besuchern aus fast allen Nähten. (Bild: Christoph Heer)

Das Festzelt platzt ob des grossen Andrangs an Besucherinnen und Besuchern aus fast allen Nähten. (Bild: Christoph Heer)

Das Programm bietet für jedermann etwas

Unterhaltung, Geselligkeit und gute Laune für die Erwachsenen. Kinderolympiade, Hüpfburg, Torwandschiessen oder Harassenstapeln für die Kleinen. Für alle gab es zudem Kutschenfahrten, Livemusik mit «ComBox», schmackhafte Grilladen und Erfrischungsgetränke.

Das Duo ComBox mit dem einheimischen Heinz Wegmüller (links) und Michael Krüsi. (Bild: Christoph Heer)

Das Duo ComBox mit dem einheimischen Heinz Wegmüller (links) und Michael Krüsi. (Bild: Christoph Heer)

Bettwiesen hat bewiesen, dass es kein verschlafenes Dorf ist. Trotz misslichen Wetters füllte sich das Festzelt auf dem Bahnhofsplatz am Samstag bis auf den letzten Platz.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.