Betreuung
Neue Kita für Bürglen – Geschäfteröffnung mitten in der Pandemie

Im August eröffnen Jasmin und Daniel Costa in Bürglen die Kita Biberbau. Nebst der Kindertagesstätte für Kleinkinder wird auch ein Hort für Kinder bis und mit zweites Schuljahr angeboten.

Hannelore Bruderer
Drucken
Daniel und Jasmin Costa gründen die neue Kita Biberbau in Bürglen.

Daniel und Jasmin Costa gründen die neue Kita Biberbau in Bürglen.

Bild: Hannelore Bruderer

Die Gründung einer eigenen Firma haben sich Jasmin und Daniel Costa gründlich überlegt. «Wir sind uns bewusst, dass es am Anfang einen langen Schnauf braucht», sagt Daniel Costa. Der Verband Kinderbetreuung Schweiz spricht von rund zwei Jahren, bis eine Kita ausgelastet ist. Daniel Costa, der als Gebietsverkaufsleiter arbeitet, hat im letzten Jahr sein Masterstudium abgeschlossen. «Unternehmensgründung war da ein grosses Thema», sagt er.

Anfang letzten Jahres begann das Paar, auf ihr Ziel hinzuarbeiten. In den letzten Monaten erstellten sie einen Businessplan, klärten die Finanzierung, gründeten eine GmbH und suchten nach einem geeigneten Standort und qualifiziertem Personal.

Gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Früh nahmen die Costas auch Kontakt mit der Gemeinde auf und rannten dort offene Türen ein. «Wir begrüssen und schätzen es sehr, dass Privatpersonen wie Jasmin und Daniel Costa eine Firma gründen und in Bürglen eine Kita betreiben», sagt Gemeindepräsident Kilian Germann.

Kilian Germann, Gemeindepräsident in Bürglen.

Kilian Germann, Gemeindepräsident in Bürglen.

Bild: Mario Testa

Denn zeitnah startete die Gemeinde in Zusammenarbeit mit der Schule unter der Leitung von Gemeinderätin Barbara Keller Foletti das Projekt «Faer­Be» für familienergänzende Betreuungsangebote, für das im Vorfeld eine Bedarfsabklärung mittels Umfrage erstellt worden war.

«Unsere Einschätzung, dass der Bedarf für eine Kita in der Gemeinde Bürglen besteht, wurde durch die Umfrage noch bestärkt», sagt Daniel Costa. In der Umfrage hatten auch einige ihr ­Interesse an einer Mitarbeit bekundet. «Wir haben ihnen einen Stellenbeschrieb zugesandt und auch schon Bewerbungen erhalten», erklärt Costa.

Das Sun-Areal wird das neue Zuhause der Kita

Die neue Kita trägt den Namen Biberbau. Die Thur als prägendes Element in der Gemeinde Bürglen habe sie zu diesem Namen inspiriert, sagen die Jungunternehmer. «Im Sun-Areal haben wir eine ideale Infrastruktur gefunden. Im Aussenbereich sind genügend Parkplätze vorhanden. Die Kita-Räume sind hell und verfügen über sanitäre Anlagen und eine Küche. In unmittelbarer Nähe steht uns ein Stück Wiesland für das Spiel im Freien zur Verfügung und auch der öffentliche Spielplatz an der Thur liegt ganz nah.»

In der Kita Biberbau werden Kinder ab drei Monate betreut. Für Kinder des Schulzyklus I, vom Kindergarten bis und mit zweite Klasse, wird ein Hort angeboten. Die Öffnungszeiten sind von 6.30 bis 18.30 Uhr. In der Kita kann auch zu Mittag gegessen werden. Das neue Kita-Angebot soll sozialverträglich sein. Eine Leistungsvereinbarung regelt die rechtlichen und finanziellen Verpflichtungen zwischen der Gemeinde und der Kita Biberbau GmbH.

Professionelles Personal für die Kinder

Gestartet wird mit drei Betreuungsfachpersonen. Eine Kita-Leiterin hat das Ehepaar schon gefunden. Operativ übernimmt Daniel Costa in der GmbH keine Aufgabe, er geht weiterhin seinem Beruf nach. Nebst ihrer Arbeit in einer Tierarztpraxis und als Kosmetikberaterin wird Jasmin Costa in der eigenen Firma ein Teilzeitpensum im administrativen Bereich übernehmen.

Der Nutzen einer Kita bestehe nicht nur darin, dass Eltern beruhigter ihrer Arbeit nachgehen können, wenn sie ihre Kinder gut behütet wissen, sagen Jasmin und Daniel Costa. Der soziale Aspekt sei ebenso wichtig. «Kinder profitieren davon, wenn sie Kontakt zu Erwachsenen und Kindern ausserhalb der Familie haben», sagen sie. Dabei sprechen sie aus eigener Erfahrung, denn auch ihre beiden älteren Kinder konnten eine Kita besuchen.

Aktuelle Nachrichten