Frauenfeld in Weihnachtsstimmung

Es ist das 20. Mal, dass die Stadt Frauenfeld an diesem Wochenende für den Weihnachtsmarkt Platz machte. Die Innenstadt verwandelte sich von Freitag bis Sonntag in eine romantische Weihnachtsstadt mitsamt Kamelen und Lichtergeschichten.

Maria Keller
Drucken
Teilen
Die Katholische Kirche organisiert am Frauenfelder Weihnachtsmarkt die Aktion «Eine Million Sterne».

Die Katholische Kirche organisiert am Frauenfelder Weihnachtsmarkt die Aktion «Eine Million Sterne».

Gefühllose Finger, die sich an den fünften Becher Glühwein klammern und ein leises «Stille Nacht, heilige Nacht», das aus der Fondue-Stube dringt. Es ist wieder Weihnachtsmarkt-Zeit und die Stände in der Frauenfelder Innenstadt öffneten am vergangenen Freitag ihre Holztüren.

Sie schaffen es, bei den Besuchern trotz eisiger Kälte eine weihnachtliche Vorfreude auszulösen. Handgestrickte Schals und Mützen reihen sich an orientalische Lampen, zu denen der Duft des Gewürzstandes nebenan weht. Nach Weihnachtsgeschenken muss hier nicht lange gesucht werden. Man bekommt sie auf dem Silbertablett serviert.

Und hungrig ist auch keiner mehr auf dem Heimweg. Nebst altbekannten Klassikern wie Crêpes, Raclette oder Baumstriezel füllen auch Frühlingsrollen und sogar ganze Steaks den Magen. Und wer schon gegessen hat, kann sich am Bierstand mit unterschiedlichen Sorten vergnügen.

Wunschlos glücklich sind die wenigsten

«Habt ihr auch einen Wunsch?» Inmitten der Stände steht ein Tannenbaum. Anstelle von Christbaumkugeln hängen da orangefarbene Sterne, auf die willige Besucher einen Wunsch an die Stadt Frauenfeld oder auch persönlicher Natur schreiben. «Alles Gute für die Biobauern» steht da oder «Glück und Zufriedenheit für 2019».

«Ich bin überrascht, wie viele bei der Aktion mitmachen»

, sagt die Initiantin der Idee. Wunschlos glücklich scheinen doch die wenigsten zu sein.

Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
17 Bilder
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld . Aktion " Eine Million Sterne "
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld . Aktion " Eine Million Sterne "
Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld . Aktion " Eine Million Sterne "

Frauenfeld TG , 15.12.2018 / Weihnachtsmarkt Frauenfeld

Bei Dämmerung beginnen nicht nur die Stände zu leuchten. Die Weihnachtsbeleuchtung «GeschichtenLichter», die Ausschnitte aus der Weihnachtsgeschichte an Häuserwände projiziert, passt zur Atmosphäre.

Unter einer beleuchteten Hauswand sitzt Christof Marti in seinem Stand, wo sich selbst geschnitzte Schneidebretter, Kochlöffel aber auch Uhren und ein Jass-Set aufeinanderstapeln. «Ich habe meine Werkstatt zu Hause, und verkaufe meine Produkte unter dem Jahr an zahlreichen Märkten», sagt der Pensionierte im Glarner Dialekt. Es sei vielmehr ein Hobby als ein Geschäft. Am Freitag laufe jeweils noch nicht viel, drei Produkte hat Marti heute verkauft. In den Folgetagen gebe es normalerweise mehr Interessenten.

Zwei Präsidenten sprechen das Eröffnungswort

Begleitet vom Union Gospel Choir, sorgt die ehemalige Verwaltungsmusik Frauenfeld an diesem Freitagabend mit Klarinetten und Trompeten für die musikalische Unterhaltung. In der Zuschauermenge stehen auch der Präsident des Weihnachtsmarkt Simon Biegger und Stadtpräsident Anders Stokholm. Sie sprechen das Eröffnungswort.

Zum zwanzigsten Mal bereits hat der Adventsmarkt in der Innenstadt stattgefunden. Mit den rund 170 Ausstellern ist er der grösste in der Ostschweiz. Daneben führte ein breites Programmangebot durch den Tag, darunter das Kinderschminken und die Aktion «Eine Million Sterne» in der katholischen Kirche. Und zu den Besuchern gesellte sich freitags und samstags wie auch im letzten Jahr die imposante Karawane mit Kamelen und Königen.